30.10.13 07:19 Uhr
 602
 

England: Diese Fahrbahnmarkierung ergibt so keinerlei Sinn

Einen peinlichen Fehler leisteten sich die Arbeiter eines Bauunternehmens beim Markieren einer Straße in Carlisle in England.

Statt "Keep Clear" stand dann hinterher "Keep Ceear" auf der Straße zu lesen. Solcherlei Fehler passieren in England immer wieder.

In einem anderen Fall wurden markierte Steine so in die Straße gesetzt, dass sie dem Videospiel Tetris ähnelten, sollten aber eigentlich Linien ergeben.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: England, Straße, Bauarbeiter, Markierung
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel
Erfurt: 16-Jährige bewirft Baumpflegearbeiter mit Eiern
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2013 08:05 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wo ich wohne, hat man einen Kreisverkehr neu installiert und hat den Verkehr entgegengesetzt, durch Strassenmarkieungpfeile, in eine Einbahnstrasse geleitet. Wochen spaeter hat man das dann berichtigt, was auch einige Monate gut war. Jetzt scheinen die Pfeile wieder durch.
Am billigsten waere, sie wuerden die Fahrtrichtung nun den Pfeilen entsprechend aendern.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Dortmund: Hartz-IV-Empfänger beim Betteln beobachtet - Bezüge gekürzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?