29.10.13 19:38 Uhr
 147
 

2012 musste jeder vierte Sachse ins Krankenhaus

2012 musste sich jeder vierte Sachse in einem Krankenhaus behandeln lassen. Im Vergleich zu 2011 wurde ein Anstieg um 1,3 Prozent verzeichnet.

Laut dem Statistischen Landesamt suchten 998.860 Menschen in Sachsen die Krankenhäuser auf. Zeitgleich wurden die Kapazitäten der Krankenhäuser um etwa ein Prozent verringert.

Laut den Zahlen der Statistiker verringerte sich auch die Verweildauer der Patienten in den Krankenhäusern. Waren es 2011 im Durchschnitt 7,6 Tage, so hielten sich die Patienten 2012 im Durchschnitt 7,4 Tage in einem Krankenhaus auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankenhaus, Krankheit, Sachse
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2013 20:42 Uhr von LucasXXL
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Haberal Na du bist ja ein Oberschlauer. Kommst aus der 3. Welt-Region und hast keine Ahnug von deutsche Geschichte.

Erstens lebten die Leute in der DDR viel gesünder als Bürger in Westdeutschland. Das lag zu einem daran das die Lebensmittel ohne Konservierungsstoffe und anderen Chemischen Zusatzstoffen hergestellt wurden. Eier Gemüse und Co direkt aus der Nachbarschaft gekauft wurden.

Südfrüchte waren eher in Großstädten Mangelware. Aber Jeder große Bestrieb wurde regelmäßig beliefert. Mich haben die Früchte schon damals kaum interessiert.

Also nix mit Vitamienmangel. Eher ein Baustoffmangel *lach*
Kommentar ansehen
29.10.2013 21:41 Uhr von LucasXXL
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Hab ich gelesen, trotzdem lebt ihr da immer noch hinterm Mond. Wer Bürgerechte nicht achtet darf sich nicht Industrienation nennen!
Kommentar ansehen
30.10.2013 05:10 Uhr von montolui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Skorbut
Kommentar ansehen
01.11.2013 22:38 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Haberal
In der DDR gab es dafür auch einiges was der heutigen Jugend abgeht, der deutschen wie auch der türkischen, z. B. Respekt vor älteren Menschen und eine gute Allgemeinbildung.

Obst aus tropischen Gefilden war vielleicht manchmal nicht so reichhaltig, aber aus der Region gab es günstig Obst und Gemüse. Und Grundnahrungsmittel waren für jeden erschwinglich. Heute ist die Nahrung für Leute mit wenig Geld alles was fett macht.

Wieviele wurden seit der Wende von vietnamnesischen Gastarbeiterkindern ins Koma oder auf den Friedhof geprügelt?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?