29.10.13 18:25 Uhr
 243
 

AfD kritisiert Verdoppelung der Kosten bei EZB-Neubau

Der neue, hypermoderne Wolkenkratzer der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt wird offenbar mehr als doppelt so teuer wie veranschlagt.

Bei dem Hochhaus waren 500 Millionen Euro an Baukosten veranschlagt, mindestens 1,15 Milliarden Euro dürften es werden. Schon vor Baubeginn hatte der Europäische Rechnungshof eine mangelnde Kostenkontrolle sowie schwer nachvollziehbare Auftragsvergaben gerügt.

Die Alternative für Deutschland (AfD) kritisiert die Kostenexplosion. Ein "Gutes" fand AfD-Sprecher Lucke an dem Bau: Er werde wohl nicht mit ständig neuen Milliarden aus der Steuerzahlerkasse "gerettet" werden müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: anaximander
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kosten, AfD, EZB, Neubau, Verdoppelung
Quelle: de.ibtimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik
Erdogan: Macht nur so weiter - "bald kein Europäer mehr auf den Straßen sicher"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2013 18:33 Uhr von Gimpor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie lustig. Nicht.
Kommentar ansehen
29.10.2013 19:21 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Wusste gar nicht, dass es die AfD noch gibt. Dachte die wären längst in der Versenkung verschwunden, nachdem wie bei der Bundestagswahl versagt haben. Spätestens bis 2017 wird sich wohl niemand mehr an sie erinnern.
Kommentar ansehen
30.10.2013 22:58 Uhr von XFlipX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Bundestagswahl versagt haben."

Aus dem Stand 4.7 % ist mächtig versagt...LOL Die AfD-Basher mit Schaum vor´m Mund, da kann schon mal das Hirn ausgehen..achso 1,7 Millionen Euro an staatlicher Förderung ist das umgemünzt...die AfD bleibt euch also erhalten....

XFlipX

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?