29.10.13 14:40 Uhr
 2.085
 

Kino: Neue Infos zum "Highlander"-Reboot

Summit Entertainment plant seit einiger Zeit ein Reboot von "Highlander". Bisher sind die Meldungen eher negativ. Justin Lin ("Fast & Furious") war als Regisseur vorgesehen, verließ das Projekt aber wieder. Seine Nachfolge sollte Juan Carlos Fresnadillo ("28 Weeks Later") antreten.

Doch auch er steht nicht mehr zur Verfügung. Stattdessen wird nun der Newcomer Cedric Nicolas-Troyan sein Regiedebüt feiern. Er machte als Second Unit Director bei "Snow White and The Huntsman" auf sich aufmerksam.

Wer die Hauptrolle spielen wird ist noch unklar. Ryan Reynolds wird es jedoch nicht sein. Am Drehbuch schrieben zuletzt Art Marcum und Matt Holloway ("Iron Man").


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: richy7
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kino, Regisseur, Reboot
Quelle: www.cinefacts.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Playboy Rolf Eden soll als Serie verfilmt werden
Burt Reynolds lehnte Rollen wie "James Bond" oder "Han Solo" ab
Donald Trumps Wahlslogan 2020 ist derselbe wie in Horrorfilm "The Purge 3"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2013 15:34 Uhr von Marple67
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
och nööö
Kommentar ansehen
29.10.2013 16:17 Uhr von STN
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Es kann nur einen geben....
Mir gehen die ganzen Reboots so richtig auf den Sack... mal was neues, wäre ja mal ganz toll :)
Kommentar ansehen
29.10.2013 16:17 Uhr von 54in7
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wird so gut wie der conan reboot hahahahaha
Kommentar ansehen
29.10.2013 17:49 Uhr von mcdar
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu? Um bekannte, ausgelutschte Storys mit detailliertem Leichenbeschau auszustatten oder was?
Kommentar ansehen
29.10.2013 18:14 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
diese ganzen reboots und remakes sind das beste zeichen dafür, dass hollywood die ideen ausgehen. sie ruhen sich auf alten lorbeeren aus und verfilmen einfach alles nochmal neu. da sind dann frische ideen nicht mehr nötig. das reicht wieder für paar jahrzehnte.

und wenn mal wirklich ein film kommt, der kein remake oder reboot ist, dann ist es aber garantierte eine romanverfilmung, also auch nichts, wofür man seinen kreativen kopf anstrengen müsste. hollywoodregisseure und drehbuchautoren sind heuer keine künstler mehr, sondenr nur auftragsarbeiter im namen der großen produzenten, um kohle zu scheffeln.
Kommentar ansehen
29.10.2013 18:52 Uhr von wombie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Neues gibts durchaus... Cloud Atlas oder Jupiter Ascending (demnaechst) sind durchaus "neu". Ersteres basierte auf einem Buch, letzteres nicht.

"Avatar" basierte auch nicht auf einem Buch, ditto fuer ein Dutzend oder mehr relativ neuer Filme.

Ob die nun gut waren steht auf einem anderen Blatt.
Kommentar ansehen
29.10.2013 20:06 Uhr von Michael2505
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Star Trek war doch super gewesen. Gute Schauspieler und die Inszenierung war auch super. Nur am Drehbuch sollte man noch arbeiten. Würde Star Trek jetzt nicht so schlecht machen....
Kommentar ansehen
29.10.2013 20:08 Uhr von Michael2505
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN