29.10.13 12:21 Uhr
 185
 

Karstadt: Österreichischer Miteigentümer will Miete drastisch erhöhen

Ende des vergangenen Monats ist René Benko, ein Unternehmer aus Österreich, Miteigentümer an Teilen von Karstadt geworden. Für 300 Millionen Euro übernahm er Anteile an den drei Premiumhäuser und alle Sporthäuser (ShortNews berichtete).

Diese Geld sollte laut Nicolas Berggruen, dem Besitzer des Warenhauskonzern Karstadt, für die Modernisierungen der Filialen eingesetzt werden. Doch daraus wird wohl nichts werden.

Benko plant nämlich laut Medienberichten starke Mieterhöhungen für die Karstadt-Häuser. Seine Firma Signa hatte im vergangenen Jahr 17 Karstadt-Filialen für rund 1,1 Milliarden Euro übernommen. Diese Häuser sind langfristig an die Warenhauskette vermietet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Erhöhung, Investor, Karstadt, Miete
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2013 13:24 Uhr von ms1889
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh... nettes steuersparmodel... man vermietet an sich selber... steuerhinterziehung...schlupfloch..den typ solte man enteignen!
Kommentar ansehen
29.10.2013 14:34 Uhr von WoAd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na enteignen das hört sich ja an als wolltest du in einem Totalitärem Staat leben ich bin für die Wiedereinführung der Ortsüblichen Mietpreisbindung und dem einhergehendem Verbot des Mietwuchers.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?