29.10.13 11:49 Uhr
 721
 

Klage gegen "Red Bull" auf 85 Millionen Dollar - 33-Jähriger erlitt Herzinfarkt

Eine amerikanische Familie hat das Energiedrink-Unternehmen "Red Bull" auf Schadenersatz verklagt. Der nach einem Basketball-Spiel an einem Herzinfarkt verstorbene 33-Jährige hatte kurz zuvor eine Dose Red Bull getrunken. Die Familie fordert nun 85 Millionen Dollar von Red Bull.

Es passierte bereits am 8.11.2011 nach einem Basketball-Match. 45 Minuten nach dem Ende trank der Vater eines 13-jährigen Sohnes die Dose leer. In der Klage gegen den Getränkehersteller verwies auch die Großmutter des Verstorbenen, dass ihr Enkel regelmäßig Red Bull getrunken habe.

Medien verwiesen auf wissenschaftliche Ergebnisse aus dem Jahr 2008, dass der Energietrunk das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko steigern kann. Eine weitere Studie zeige ferner auf, dass der Genuss von Red Bull Zuckerfrei zudem die Gefahr des Blutgerinnsels auslöst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Herzinfarkt, Red Bull
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Doppelsieg von Red Bull beim Großen Preis von Malaysia, Rosberg Dritter
Red Bull für die Katze? Taurin für Katzen lebensnotwendig
Fußball: "Red Bull"-Salzburg-Spieler läuft in Trikot von RB Leipzig auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2013 11:59 Uhr von Sparrrow
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ich weis nicht ob ich auf der Seite von Red Bull oder auf der Seite von der Familie bin, aber ich tendiere eher Richtung Red Bull. Jeder weis das es Gesundheitsschädlich ist also sollte jeder selber wissen wie viel er davon trinkt und es ist ja noch die Frage ob der Herzinfarkt auf Grund des trinkens von Red Bull zustande gekommen ist oder ob er schon irgendwelche Probleme mit dem Herzen hatte.
Kommentar ansehen
29.10.2013 12:11 Uhr von JustMe27
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Dass Energy-Drinks nicht ungefährlich sind, sollte man wissen, aber wer von einer Dose einen tödlichen Herzinfarkt kriegt muss andere Vorerkrankungen gehabt haben. Am Ende noch 4 Megaburger die Woche mit einem Kilo Fett gesamt, aber der Energy war schuld... Ist zwar nur ne Vermutung aber bei der Küche in den Staaten möglich.
Kommentar ansehen
29.10.2013 12:25 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass der Energietrunk das Herz- und Schlaganfallrisiko steigern kann, das glaube ich gerne.
Aber das beweist noch überhaupt nicht dass genau diese Dose die Ursache des Herzinfarkts war.
Da spielt nämlich nicht nur ein Faktor alleine eine Rolle.
Fetreiche Nahrung, Rauchen, Alkohol, Bewegungsmangel ...
Ein Herzinfarkt wird durch viele Faktoren verursacht, die eben zusammen spielen.
Hätte er gesund gelebt (gesundes Essen, nicht geraucht, keinen Alkohol, Sport getrieben ...) dann wäre der Faktor ´Energydrink´ wohl nur verschwindend gering gewesen und der Infarkt wäre ausgeblieben.
Übrigens: hier gilt nicht die momentane Lebensweise. Auch eine ungesunde Vorgeschichte kann Altlasten in den Blutbahnen hinterlassen, die da drin sind und sich nicht auflösen. So ein Aderverschluss kann schnell gehen. Die Ablagerungen in den Adern schon lange vorhanden sein. Was wäre wenn der Infarkt z.B. durch die Aufregung des Spiels verursacht wurde? Der Blutdruck steigt, die Adern werden enger und eine Engstelle verstopft vollends.
Würde die Familie dann die Basketballmannschaft und/oder den Schiedsrichter verklagen? ;-P
Kommentar ansehen
29.10.2013 12:30 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sparrow:
Ein Herzinfarkt kann ein ganzes Bündel an Ursachen haben, bei der aber keine alleine dasteht, sondern eben mehrere zusammen spielen. Blutdruck (beeinflusst auch durch Zigaretten, Alkohol, Bewegung...), Blutfette (beeinflusst durch Ernährung, aber auch Vererbung...)
Aus so einem komplexen System nun einen eventuellen Faktor heraus greifen und ihm die Schuld zu geben ist schon mehr als fragwürdig. ;-)
Kommentar ansehen
29.10.2013 12:31 Uhr von Dennis112
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verklage jetzt die Bäckerinnung da mein Opa Brot gegessen hat bevor er gestorben ist.
Gleiche Logik.
Kommentar ansehen
29.10.2013 14:52 Uhr von Sparrrow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@brycer: Ich denke das ist falsch rüber gekommen hab es vielleicht auch falsch geschrieben ich wollte damit sagen das man nicht dem Red Bull allein die Schuld geben kann ich trinke auch ein paar Energy Drinks in der Woche und ja das auch schon über ein paar Jahre und hatte noch nie Probleme mit meinem Herzen und laut Ärzten (war letzten Monat im Krankenhaus, da haben die gleich mal ein generell check gemacht) bin ich vollkommen Gesund. Im Grunde wollt ich bloß ausdrücken das es auch mit anderen Gründen zusammen hängt und nicht nur durch den Konsum von Energy-Drinks.
Kommentar ansehen
29.10.2013 15:28 Uhr von Azureon
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Redbull so tödlich ist, wie versucht wird darzustellen, müsste es jedes Wochenende reihenweise Tote geben, da Wodka + Redbull ein beliebter Drink in Diskotheken ist.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
29.10.2013 19:10 Uhr von bigpapa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich kann mich irren.

Aber so weit ich mich erinnere steht da auf JEDER Energy-Drink-Dose drauf.

Es gibt sogar eine Richtlinie ab wie viel mg Koffein dieses besonders ausgewiesen werden muss.

Und grade die Amis in deren Anleitungen die Warnhinweise 10 x so viel sind wie die ganze Anleitung sollen das nicht machen.

Sorry aber irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen.

Also ich bin da klar auf der Seite von Red Bull. Ein Restrisiko ist immer. Und es ist wie mit Alkohol. Man sollte wiesen ob und was man verträgt.

Und wenn man es nicht weiß, dann soll man es sein lassen.
Ist halt wie Milch. Sie ist sehr gesund. Aber es gibt Leute die sie nicht vertragen. Soll man sie deshalb abschaffen. ??

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Doppelsieg von Red Bull beim Großen Preis von Malaysia, Rosberg Dritter
Red Bull für die Katze? Taurin für Katzen lebensnotwendig
Fußball: "Red Bull"-Salzburg-Spieler läuft in Trikot von RB Leipzig auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?