29.10.13 11:47 Uhr
 465
 

Obersalzberg feuert alle Führer: Verdacht auf Scheinselbstständigkeit

Das NS-Dokumentationszentrum am Obersalzberg hat sich von all seinen 22 Gästeführern getrennt.

Angeblich hat das Institut für Zeitgeschichte München-Berlin (IFZ) die Rundgangsleiter als Scheinselbstständige beschäftigt.

Die Verträge seien allesamt bedenklich, hieß es: "Der freie Mitarbeiter hat willentlich und wissentlich den Status eines selbstständigen Unternehmens. (...) Der Auftraggeber ist deshalb nicht verpflichtet, Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge abzuführen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verdacht, Entlassung, Führer, Nationalsozialismus
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2013 12:06 Uhr von Perisecor
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
"Obersalzberg feuert alle Führer"

Geschichte wiederholt sich.
Kommentar ansehen
29.10.2013 12:16 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Frei nach "Werner": Der Führer war ein armes Schwein, er hatte keinen Führerschein!
Kommentar ansehen
29.10.2013 12:22 Uhr von WoAd
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist echt der Hammer you make my Day.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?