29.10.13 11:07 Uhr
 3.279
 

Berlin: Polizeibeamter schießt randalierenden Mann ins Bein

Am Morgen des Dienstags wurden Berliner Polizisten zum Kamenzer Damm gerufen. Dort randalierte ein Mann und bedrohte Passanten mit einem langen Messer.

Die vier am Einsatz beteiligten Polizisten wollten den Mann beruhigen. Doch ohne Erfolg. Der 30-Jährige attackierte auch die Polizisten. Auch der Einsatz von Pfefferspray nutzte nicht. Schließlich stoppte ein Beamter den Randalierer mit einem Schuss ins Bein.

Offenbar leidet der Mann, der in einem Übergangswohnheim lebt, an schweren psychischen Störungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Bein, Randale
Quelle: www.arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2013 11:16 Uhr von WoAd
 
+63 | -2
 
ANZEIGEN
Bevor hier wieder einer über Polizeibrutalität sich lang und breit ausläßt ,Prima er kann froh sein das er nur ins Bein geschossen wurde .
Kommentar ansehen
29.10.2013 11:19 Uhr von angelina2011
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
Seh ich auch so. Soll sich der Polizist erst mit dem Messer verletzen lassen. Ich versteh sowieso nicht, wie einpsychisch schwer kranker Mann einfach so draußen herumlaufen kann. Der ist doch eine Gefahr für die Allgemeinheit.
Kommentar ansehen
29.10.2013 11:36 Uhr von Boon
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder der denkt einen mit Messer bewaffneten kann ein Pfefferspray stoppen oder die super Karate Ausbildung...

Das ist die Realität...

http://www.youtube.com/...

Altes video, aber absolut aktuell. Die einzige Möglichkeit ist eventuell ein Taser, aber auch nur eventuell, denn dieser versagt relativ oft und das wäre ein Todesurteil für den Angegriffenen
Kommentar ansehen
29.10.2013 11:44 Uhr von Samsara
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
Daumen hoch für den Polizeibeamten. Sehr gut gemacht!
Kommentar ansehen
29.10.2013 12:00 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Boon
[...]Die einzige Möglichkeit ist eventuell ein Taser, aber auch nur eventuell, denn dieser versagt relativ oft und das wäre ein Todesurteil für den Angegriffenen [...]

Relativ oft heißt so in ca. 5% aller Fälle?!?!

Bisher ist es die absolute Ausnahme dass der Täter nach Bekanntschaft mit dem Taser das zeitliche segnet. Und meistens nicht weil der Taser defekt ist sondern weil der Täter gesundheitlich nicht ganza uf der Höhe war
Kommentar ansehen
29.10.2013 12:18 Uhr von Bobbelix60
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Hut ab vorm Polizisten. Der hat vollkommen richtig gehandelt. Der Randalierer sollte nur froh sein, dass er in Berlin und nicht in New York war. ;-)
Kommentar ansehen
29.10.2013 13:20 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.10.2013 13:52 Uhr von BlackMamba61
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.10.2013 14:19 Uhr von WoAd
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Blackmamba
na wohl zuviel auf die Schnauze bekommen wohl beim falschen Verein ?
Kommentar ansehen
29.10.2013 14:32 Uhr von DerMaus
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Daumen hoch für die Besonnenheit des Polizisten. In den USA und teilweise auch in DE werden in solchen Fällen sonst gern mal 2-3 Magazine komplett in den Oberkörper geleert.

[ nachträglich editiert von DerMaus ]
Kommentar ansehen
29.10.2013 15:05 Uhr von bigX67
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
pfefferspray, e-schocker und taser funktionieren manchmal nicht. vor allem bei psychisch auffälligen personen oder wenn drogen im spiel sind.
keine dieser möglichkeiten ist sicher untödlich.
auch gummigeschosse können töten oder schwer verletzen.

ein angreifer mit messer kann eine sicherheitskraft mit feuerwaffe im holster auf eine distanz von 7m dominieren, dh töten. erst bei noch grösserer entfernung wird es sicherer für den schützen.
manche kaliber stoppen auch keinen angriff, selbst wenn sie treffen.

im bein verläuft keine aorta - ab der leiste heisst sie ateria femoralis ;). ist aber trotzdem so, dass mensch nach verletzung selbiger in kurzer zeit verblutet.

zu guter letzt:
die beamten haben mMn korrekt gehandelt, da sie zuerst alle anderen mittel austesteten, bevor sie zur schusswaffe griffen. eine eigengefährdung der polizisten ist nicht akzeptabel.
Kommentar ansehen
29.10.2013 15:14 Uhr von Tempus_Fuckit
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@egneGO

"einkreisen", wenn ich solchen schwachsinn nur lese... und dann warten? der wartet sich dann aus der puste, oder was? du hast anscheinend noch nie etwas mit alkis, druffis oder geistig umnachteten zu tun gehabt. träumer!

ich mag gewalt und waffeneinsatz nicht wirklich, aber es wurde versucht mittels worten zu deeskalieren, es wurde ein non-lethales mittel eingesetzt, um diesen menschen zur aufgabe zu zwingen. beides erfolglos. dein "einkreisen" ist sowieso erfolgt, nützt den beamten zur eigen- und kollegensicherung.
der typ kann doch froh sein, daß er es ins bein bekommen hat und nicht ins massezentrum, sprich torso. ich erinnere da an den vorfall im neptunbrunnen in berlin, dieser geistig verwirrte hatte weniger glück.

diese polizisten haben m.e. jedenfalls alles richtig gemacht.

[ nachträglich editiert von Tempus_Fuckit ]
Kommentar ansehen
29.10.2013 15:28 Uhr von omar
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kenn einen, der hat im Drogenrausch (hatte irgendwas eingeworfen) mit der Gasknarre aus dem Fenster geballert.
Die Nachbarn riefen die Polizei und weil man nicht wusste, was der für ne Waffe hat, stürmte das SEK die Wohnung.
Da hat er dann die Gasknarre in Richtung Polizei heben wollen... zack ne Kugel in der Schulter.
Und da kann er sich glücklich schätzen, dass es nur die Schulter war.
Der kam dann für 6 Monate in eine Entzugsklinik ohne Ausgang...

Die Polizei hat richtig gehandelt. Es ging eindeutig Gefahr von dem Typen aus. Und wenn Worte und Tränengas nicht helfen, dann eben so...
Kommentar ansehen
29.10.2013 17:26 Uhr von SearchNews
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Polizist ist berechtigt wenn nichts hilft einen Störenden Passanten (o.a) der andere menschen mit Waffen attakiert in den Fuß b.z.w in das bein zu Schießen.
Kommentar ansehen
29.10.2013 19:09 Uhr von Brem
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Schaut euch mal das Video zuerst an und dann den txt lesen.
So kann man sich irren!
http://www.youtube.com/...




It is important to watch the video first, then read text below.
It´s short but you will catch it.

Watch The Video BEFORE You Read the Story! Pay Attention!


This video is of actual Detectives attempting to stop a CRIMINAL in Chicago.
This Video was taken by a Police Officer Videographer who, was also in harm´s way.
WATCH the Video First... Two or Three Times if You Want...
(and) THEN Read TheText Below...
DON´T READ UNTIL YOU WATCH THE VIDEO!
You may need to watch this one several times.
Please remember these cops acted in real time....
THIS PERSON DOES GET SHOT BY THE DETECTIVES.
THIS IS FOR REAL. DO NOT scroll down and read until you see this 8 sec. video.

WHAT DID YOU SEE???? Officers ordered the suspect to put the assault rifle down, and that is what he is doing, Right? it appears he is complying and then they shoot him!!!

OMG, he is shot! Is that what you saw? Do you want to know what it is like to work the streets as a cop, and what risks our Officers face daily? Watch the video again... Watch the suspect´s right hand while he places the rifle down with his left hand. What you don´t see by facing this Criminal face to face, but the Officer behind the suspect does see, is the suspect pulling a hidden handgun from his rear pants, with his right hand. {back-up yells "Gun"
before firing}

Watch as the bad guy goes down..... the handgun is still in his right hand. This is a reminder... What you think you see at does not always tell the truth.

Watch it again, and learn! NOW, pass this on to EVERYONE on your email list, so they can do the same. It´s time for Mr. and Mrs. Citizen as well as the Media have a better understanding of why people REALLY get shot and WHY our Officers are always in Jeopardy. Think I would rather try to ride a bull for 8 seconds, how about you?
Kommentar ansehen
29.10.2013 20:15 Uhr von fraro
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der Polizist denkt sich: "nur gut, dass keiner weiss, dass ich zwischen die Augen gezielt habe".

Nein, Scherz...
Kommentar ansehen
15.11.2013 13:58 Uhr von Boon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Langsam habe ich das gefühl, dass die intelligenz hier zu nimmt,denn bis auf die üblichen 14 jährigen kiddies hier die acab schrein und nicht mal hoffnung auf hartz 4 haben, sind durchwegs erwachsene reaktionen zu lesen.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?