29.10.13 09:20 Uhr
 744
 

Nur 18 Millionen Euro: Überschuss der Deutschen Bank bricht um 98 Prozent ein

Die Deutsche Bank befindet sich aktuell in einer kleinen Krise. Im dritten Quartal diesen Jahres erwirtschaftete das renommierte deutsche Geldhaus einen Gewinn von lediglich 51 Millionen Euro - mehr als 700 Millionen Euro weniger als im Vorjahreszeitraum.

Dabei ist es vor allem eine Talfahrt im Bereich des Investmentbankings, die die Gewinne der Bank so stark drückt. Während der Überschuss im dritten Quartal nur 18 Millionen Euro betrug, wurden hier letztes Jahr noch 1,1 Milliarden Euro erwirtschaftet. So verzeichnet man einen Rückgang von 98 Prozent.

Auch das hauseigene Konto für Rechtsstreitigkeiten zehrte an den Kräften der Bank. Mit rund 1,2 Milliarden Euro wurde dieses auf vier Milliarden Euro aufgestockt. Dieses Geld könnte aufgrund der Teilhabe der Bank am Handel mit maroden Hypothekenpapieren vor der Finanzkrise bald benötigt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Prozent, Deutsche Bank, Überschuss
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire: Deutsche Bank soll in "Die Höhle der Löwen"
Deutsche Bank: Spekulanten für Kursverfall der Aktie verantwortlich
Deutsche Bank: Von der Zockerbude um Trümmerhaufen mit ungewisser Zukunft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2013 09:47 Uhr von WoAd
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar so große abschreibungen ....eben fette Autos und Gehälter für die Manager wenn wir DAS addieren kommen wir auf ganz andere Summen aber ist auch ein schönes Steuersparmodell.
Kommentar ansehen
29.10.2013 10:10 Uhr von think_twice
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
98% Rückgang sind also eine "kleine Krise".

Soso, ich würde es als Katastrophe bezeichnen.
Kommentar ansehen
29.10.2013 10:41 Uhr von NilsGH
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Buhuhu!


Ich wein´ schon mit. Na wenn die Herren Banker im 3. Quartal des Jahres zuvor noch 1,1 Mrd. erwirtschaftet haben, dann wollten ja genug Rücklagen da sein. Zumal ja dieses Jahr kein Verlust entstanden ist.

Wo ist also das Problem? Außer der Tatsache, dass die raffgierigen Vorstände auf ihre Provision, die raffgierigen Aktionäre auf ihre steigenden Kurse und die Bank im ganze wohl auf ein paar "Dienstreisen" verzichten müssen?

Aber ich bin mir sicher, auf all das wird nicht verzichtet werden müssen. Mutti Bundes*erkel wird die Bank schon "retten" ... Aber bitte nicht übers Telefon die Sache regeln ...

Anmerkungen:
* - hier bitte Buchstaben nach belieben einsetzen.
Kommentar ansehen
29.10.2013 11:12 Uhr von Wieselshow
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn die Banken einbrechen, lebt ihr alle auf der Straße!
Ihr solltet mal überlegen, was ihr schreibt!
Kommentar ansehen
29.10.2013 11:41 Uhr von think_twice
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nöö Wieselshow,

Dann wohne ich immer noch in meinem Haus.
Gut es könnte sein, das statt Rasen Kartoffeln im Garten wachsen und sich zu Katzen noch Kaninchen, Hühner und Ziegen gesellen.
Natürlich müßte man hin und wieder mal die Reserven an Hartweizen auffüllen, aber auf der Straße wohnen? Nöö.

Das machen dann nur die Ignoranten, die auf das sinnlose Gebashe reinfallen statt für sich selbst Verantwortung zu übernehmen.
Kommentar ansehen
29.10.2013 12:11 Uhr von NilsGH
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Wieselshow

Scherzkeks ...

Zum einen muss ich think_twice Recht geben. Ferner: Was hat ein Bankenzusammenbruch mit einem GEWINN von 18 Mio. Euro zu tun? Weißt du, was der Begriff Gewinn bedeutet?

Es ist ja nicht so, dass diese 18 Mio. der Rest an Kapital ist, der noch vorhanden.

Also was schreibst du da für einen zusammenhanglosen Nonsens? Hast du die News überhaupt verstanden? Lies sie bitte nochmal. Wenn´s dann immer noch nicht klappt, suche dir einen Nachhilfelehrer für Deutsch. Teile ihm mit, dass du nicht sinnentnehmend lesen kannst. Er kann dir sicher helfen.
Kommentar ansehen
29.10.2013 12:24 Uhr von Skeptix
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
2012: 1,1Mrd €uro
2013: 1,2Mrd €uro Rücklagen + 18 Mio €uro

Habe mir jetzt nicht die Bilanzen angesehen, aber nach der News wurde der Überschuss um 98% verringert, weil 99% des Überschusses auf ein Rücklagenkonto gebucht wurden.

Bleibt am Schluss also sogar eine Steigerung um 118 Mio €uro im Gegensatz zu 2012
Kommentar ansehen
29.10.2013 17:02 Uhr von wombie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Renommiert? Vielleicht als Verbrecher und Abzocker hinreichend bekannt. Die kriegen trotzdem den Hals nicht voll und werden sicherlich mal wieder die Manager-Boni erhoehen.
Kommentar ansehen
02.11.2013 22:51 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Oh ist die DB bedauernswert,wo doch auch noch eine internationale Klage wg.Zinsmanipulation ansteht,einige Banken sind ja schon eingeknickt und haben dafür gelöhnt,das sie betrogen haben,wird die Deutsche Bank wohl auch nicht drum rumkommen.Mal abwarten,wann die wie die niederländische Rabobank Werbung im TV schalten,um ihren Verluste mit Geldeinlagen ihrer Kunden verrechnen zukönnen.Weil nachgewiesenermaßen ->bescheissen können die echt gut und meist für sie folgenlos.Die jetzt im Raum stehenden 800 Mios Strafe haben die durch Abschreibungen durch Griechenland und Angies Freundschaftsdeal mit den Rettungsschirmen schon mehrfach wieder drin.

[ nachträglich editiert von Karlchenfan ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire: Deutsche Bank soll in "Die Höhle der Löwen"
Deutsche Bank: Spekulanten für Kursverfall der Aktie verantwortlich
Deutsche Bank: Von der Zockerbude um Trümmerhaufen mit ungewisser Zukunft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?