29.10.13 08:28 Uhr
 2.026
 

Schweiz: Radioaktiv verseuchter Thunfisch im Handel gelandet

Zweieinhalb Jahre nach den Reaktorkatastrophen von Fukushima wurde bei zwei Schweizer De­taillisten radioaktiv verstrahlter Thunfisch von den Philippinen entdeckt.

Die durch Stichproben gefundene Ware enthält die ausschließlich durch Kernspaltung entstehenden atomaren Giftstoffe Caesium 134 und 137.

Die Fische könnten an Japan vorbei geschwommen sein und sich dort die Strahlenvergiftung zugezogen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chocobo77
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Handel, Thunfisch
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2013 08:48 Uhr von Beergelu
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man das schon wieder liest: "Radioaktiv verseuchter Thunfisch".

Bei dem Tunfisch wurde Caesium 134 und 137 gefunden. Na und? Das ist doch egal, wichtiger wäre zu wissen wie hoch die Strahlenbelastung im vgl zur natürlichen Strahlenbelastung ist und die ist bestimmt verschwindend gering.

Hier ein Bsp. von "Radioaktiv versuchtem Thunfisch" vor der US-Westküste
http://www.heute.de/...
"Was die Weltuntergangs-Propheten aber verschweigen: Die Belastung, die auf Fukushima zurückzuführen ist, liegt bei zwei bis vier Becquerel und damit deutlich unter den etwa 40 Becquerel, die die Fische durch natürliche Strahlung aufnehmen und weit unter den gültigen Grenzwerten."
Kommentar ansehen
29.10.2013 09:19 Uhr von Mike_Donovan
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke mal das die Quote an Radioaktiven verseuchten Fisch durchaus höher liegt als Öffentlich zugegeben,da man uns davor nicht schützen kann wird so was auch kaum erwähnt.
Und wenn es mal diskutiert wird dann gibt es Experten die Gemüter beruhigen und sagen die Belastung ist so und soviel mg das es unbedenklich ist für den verzehr ...
Kommentar ansehen
29.10.2013 10:25 Uhr von perMagna
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Immer wenn ich solche Meldungen sehe, ohne dass der tatsächliche Wert zur Sprache kommt:
Meinungsmache und wissenschaftlicher Blödsinn. Schundnnews. Da wurde mit Sicherheit auch Dihydrogenmonoxid drin gefunden.
Kommentar ansehen
01.11.2013 23:01 Uhr von floridarolf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
EINE NEUE SORTE THUNFISCH NAME ATOMIC FOOD GUTEN APPETITT HA HA

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?