29.10.13 06:34 Uhr
 714
 

Statistik: In den USA werden jedes Jahr rund 500 Kinder erschossen

Jedes Jahr sterben in den USA rund 500 Kinder und Jugendliche an Schussverletzungen - so lautet die schreckliche Bilanz einer am Sonntag bei einer Konferenz der "American Academy of Pediatrics" veröffentlichten Studie. Diese Zahl habe innerhalb eines Jahrzehnts um 60 Prozent zugenommen.

Zusätzlich müssten jährlich noch einmal 7.500 Kinder wegen Schussverletzungen in Krankenhäusern behandelt werden. Weiterhin fanden die Forscher heraus, dass sich die Häufigkeit des Waffenbesitzes in Haushalten mit Kindern von zehn Prozent in New Jersey bis hin zu 62 Prozent in Montana erstreckt.

Die Forscher berufen sich bei ihrer Studie auf eine nationale Datenbank mit 36 Millionen Einträgen, die die Einlieferung von Kindern in US-amerikanische Krankenhäuser von 1997 bis 2009 aufführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TausendUnd2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Kind, Jahr, Schuss, Statistik
Quelle: www.nbcnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2013 07:47 Uhr von Niniel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
In den Staaten lernen die Kinder in den Ländlichen Gegenden meist von ihren Vätern das Schießen.Gerade bei Farmern läuft das zumeist so ab.
Dabei kommt es natürlich auch zu Schußverletzungen.Werden diese Fälle bei dieser Statistik ausgenommen?
Kommentar ansehen
29.10.2013 08:15 Uhr von Perisecor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Niniel

Nein, die Statistik beinhaltet _alle_ Toten durch Schusswaffen.

Das Kind, welches versehentlich bei einem Unfall erschossen wurde genauso wie das Kind, welches bei einem Drive-By in South Central Los Angeles in die Schusszone geraten sind. Und natürlich auch die Jugendlichen, welche bei Bandenkriegen um´s Leben gekommen sind.
Kommentar ansehen
29.10.2013 08:19 Uhr von brycer
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Bei uns werden Kinder, in Ermangelung an Schußwaffen, dann in der Badewanne ertränkt, erstochen oder sonstwas.
Dass hier die Zahl kleiner ist, das liegt aber auch daran dass die Bevölkerung bei uns nicht so groß ist.
;-P
Kommentar ansehen
29.10.2013 08:56 Uhr von Rychveldir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Auch pro Einwohner gerechnet sterben bei uns viel weniger an Schussverletzungen.
Kommentar ansehen
29.10.2013 12:04 Uhr von GroundHound
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, aber das machen die USA wieder gut, indem sie Überraschungseier verboten haben. Die sind nämlich viel gefährlicher, als Waffen.
So werden jedes Jahr tausende von Kindern gerettet.
Kommentar ansehen
29.10.2013 12:52 Uhr von maxyking
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Tja Gott sei dank sind da die Prioritäten richtig gesetzt und man gibt Milliarden aus um die bösen Marihuanadealer und Konsumenten einzusperren denn Marihuana tötet ja bekanntlich hunderttausende Kinder, Täglich.
Kommentar ansehen
03.11.2013 23:10 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ GroundHound

Überraschungseier speziell sind nicht verboten. Verboten ist die Verbindung von Spielzeug und Schokolade.

Sich zu informieren rettet zwar keine Kinder, sorgt aber dafür, dass man sich nicht öffentlich zum Obst macht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?