29.10.13 06:31 Uhr
 487
 

H18N11: Wissenschaftler finden neuen Grippevirus bei Fledermäusen

Wissenschaftler des Zentrums für Krankheitskontrolle und Prävention in den USA haben bei Fledermäusen aus Peru einen neuen Grippevirus gefunden. Dieser neue Virus wurde bislang nur bei den Fledermäusen nachgewiesen und scheint nicht auf den Menschen übertragbar zu sein.

Die Wissenschaftler benannten den neuen Virus-Stamm "A/bat/Peru/10" oder auch H18 N11 nach den Werten des Hämagglutinin (H) und Neuraminidase (N). In verschiedenen Experimenten versuchten die Forscher menschliche Zellen mit dem Virus zu infizieren, was jedoch misslang.

Insofern bestehe keine Gefahr, dass dieser Virus auch Menschen infizieren könne und eine unmittelbare Gefahr darstelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Wissenschaftler, Fledermaus, Grippevirus
Quelle: latina-press.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2013 08:26 Uhr von Bobbelix60
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Fragwürdiger Vorgang der Wissenschaftler. Anstatt den Versuch zu starten den Virus zu bekämpfen oder zu vernichten, wird er auf die Übertragbarkeit auf den Menschen getestet. Nachdem dies wohl nicht geklappt hat, müssen wir diesen Winter wieder mit dem Schweinegrippevirus anstatt dem Fledermäusegrippevirus vorlieb nehmen. Vielleicht belebt man auch noch einmal den Vogelgrippevirus. ;-)
Kommentar ansehen
29.10.2013 08:54 Uhr von Rychveldir
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Fragwürdiger Vorgang der Wissenschaftler. Anstatt den Versuch zu starten den Virus zu bekämpfen oder zu vernichten, wird er auf die Übertragbarkeit auf den Menschen getestet."

Wieso fragwürdig? Wie sollten sie denn sonst testen, ob das Virus für Menschen gefährlich ist? Vernichten können sie es ohnehin niemals, wenn wilde Fledermäuse im Urwald die Wirte sind. Lieber einfach mal auf gut Glück für ein paar Millionen einen Impfstoff entwickeln, bevor man überhaupt weiß, ob es notwendig ist?
Kommentar ansehen
29.10.2013 08:56 Uhr von Sparrrow
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab mich schon gefragt welches Tier dieses mal Namensgeber ist aber mit der Fledermaus hab ich nicht gerechnet da kommt dann sicher noch der Spitzname "Vampir-Virus" dazu, wobei ich mich auch sehr Frage wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist von einer Fledermaus einen Virus zu bekommen.
Kommentar ansehen
29.10.2013 09:51 Uhr von Maedy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ach schade,ich dachte schon wir haben ein neues Grippethema diesen Winter.
Kommentar ansehen
29.10.2013 10:44 Uhr von perMagna
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Bobbelix60

1. das Virus
2. Überhaupt kein fragwürdiger Vorgang. Es ist nicht abwegig, dass eine gefährliche Pandemie ihren Uhrsprung im letzten Zipfel der Welt in irgendeiner Pummelfledermaus hat. Da finde ich es ehrlich gesagt sinnvoll, dass diese Menschen sich damit beschäftigen, gefährliche Viren frühzeitig aufzuspüren und eventuell Gegenmaßnahmen einzuleiten.
Kommentar ansehen
29.10.2013 10:54 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht auf den Menschen übertragbar?

Na, den Fehler der Natur kann man doch sicher im Labor beheben...
Kommentar ansehen
07.11.2013 13:51 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bobbelix60
"Keine Ahnung ob Gefahr für den Menschen besteht aber hey, lasst uns Fledermäuse gegen Grippe impfen."?!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?