28.10.13 15:22 Uhr
 413
 

Dänemark: Gewässerfilterung durch Bauschutt

An der Universität Süd-Dänemark in Odense hat man herausgefunden, dass Betonmehl aus Bauschutt Wasser von beispielsweise Phosphorresten äußerst effizient befreien kann.

Phosphor ist in Düngemitteln enthalten und gelangt so auch in die Gewässer, wo es, wie auch Nitrat, für starkes Algenwachstum verantwortlich ist. Mit dem alten Beton kann man 90 Prozent dieses Phosphors binden.

Bei der üblichen Filterung sind es vergleichsweise nur 20 Prozent. Der vielversprechende Versuch der Universität läuft noch bis März 2014.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Dänemark, Bauschutt, Universität Süd-Dänemark, Filtermaterial, Wasserfilter
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2013 22:01 Uhr von quade34
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss man jetzt die Ufer betonieren, die an Felder grenzen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?