28.10.13 15:25 Uhr
 608
 

Chinesische Staatsmedien machen ausländische Unternehmen schlecht

Ausländischen Unternehmen wird es auf dem chinesischen Markt schwer gemacht. Immer häufiger werden sie von den staatlichen Medien mit Vorwürfen überschüttet.

Anscheinend will man die Beliebtheit und Stärke einiger ausländischer Marken auf dem chinesischen Markt in Frage stellen, um der eigenen Industrie Marktanteile zuzuschustern.

Der chinesische Sender CCTV selbst steht für seine Vorgehensweise auf sozialen Plattformen bei den chinesischen Verbrauchern in der Kritik.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Kritik, Apple, Unternehmen, Starbucks, Staatsmedien, CCTV
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2013 15:53 Uhr von mort76
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
...wohingegen chinesische Unternehmen von unserer Presse anders behandelt werden?
Kommentar ansehen
28.10.2013 16:18 Uhr von cyrus2k1
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das macht doch jedes Land so...
Kommentar ansehen
28.10.2013 16:44 Uhr von AOC
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Wem wundert es schon, bei solch ein Primitives Land wie China....
Kommentar ansehen
28.10.2013 17:02 Uhr von Borgir