28.10.13 15:03 Uhr
 1.062
 

Tesla bietet kostenlose Schnellladestationen für E-Autos in Deutschland

Tesla will binnen des Jahres 2014 in Deutschland ein Netz von 40 bis 50 Ladestationen für E-Autos der Marke Tesla einrichten. Dies ist wichtig, da die Reichweite der Autos auf 500 Kilometer begrenzt ist.

Die Ladestationen sollen kostenlos sein und die Energie aus Solartechnik gewonnen werden. Eine komplette Akkufüllung soll in 20 Minuten aufgeladen sein.

Deutschland hat in Europa für Tesla Priorität, da man hier ab 2014 erwartet, jährlich etwa 10.000 Autos verkaufen zu können. Für Elektroautos anderer Hersteller sind die Tesla-Stationen übrigens nicht geeignet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutschland, Strom, Elektroauto, Tesla, Ladestation
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2013 15:33 Uhr von kingoftf
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
@Hetzer1

Da kannst Du ganz beruhigt sein, für Dich interessiert sich kein Schwein.
Kommentar ansehen
28.10.2013 16:01 Uhr von Darkness2013
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde die Idee sehr gut das nur Tesla Autos geladen werden können denn die Anderen Hersteller waren bis jetzt zu faul oder hatten kein lust in sowas geld zu stecken sich ein solches konzept auszudenken, man könnte aber es so handhaben das man einen Adapter entwickelt bei Tesla so das andere dort auch laden können aber die benutzung sollte dann nicht kostenlos sein.
Kommentar ansehen
28.10.2013 16:17 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Da bin ich mit Darkness einer Meinung! Wer zu spät kommt... dann können sich die anderen Hersteller ja zusammentun, einen gemeinsamen Standard entwickeln und dann dafür überall kostenlose Ladestationen aufstellen, um damit Tesla Konkurrenz zu machen und die Stromer den Käufern endlich mal attraktiv zu machen! Vielleicht passiert ja endlich mal was, manchmal braucht es eben nur einen kleinen Anstoß. Oder jemanden, der den ersten Schritt wagt und es einfach macht, so wie Mister-L so treffend sagte...

Habe zwar gerade ein neues Auto bestellt, aber wen die Preise auf ein vernünftiges Niveau fallen und die Hersteller endlich die nötige Infrastruktur schaffen, dann wird mein nächster auf jeden Fall ein Stromer!

[ nachträglich editiert von der_grosse_mumpitz ]
Kommentar ansehen
28.10.2013 20:04 Uhr von fraro
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Super Sache! Wo kann man sonst noch was umsonst bekommen?
Also: schnell mal einen Tesla für mind. 100.000 Euro gekauft und dann kann man in Saus´ und Braus´ leben.
Allerdings ist es etwas umständlich, wenn man etwas abseits wohnt und dann erst 100 km zur Ladestation fahren muss - aber egal, ist ja umsonst und das Fahren macht auch Spass.
Kommentar ansehen
28.10.2013 21:25 Uhr von fraro
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ nochmalblabla

Ich will mich nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen, aber wer sich einen Tesla, Elektro- Mercedes, -VW oder -BMW leisten kann, hat ziemlich sicher auch eine Garage ;-)
Kommentar ansehen
29.10.2013 01:28 Uhr von Endgegner
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
20 Minuten laden, eine Stunden fahren - wie bei meinem Smartphone xD
Kommentar ansehen
29.10.2013 18:50 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal rechnen. :)

500 km zu ca. 6 Liter a 100 km = 30 Liter.

30 Liter = ca. 45 Euro (bei 1.50 Euro / Liter sehr human gerechnet, aktuell vermutlich mehr)


45 Euro nehmen , zu einer Tanke mit Schnellrestaurant in der Nähe fahren.

20 min sich für 20 Euro ca. den Bauch voll schlagen.

Ergebnis :

25 Euro gespart.
Die Umwelt mit Pappbecher anstelle von Stromerzeugungstechnik versaut.
Und gut voll gefressen gemütlich nach Hause fahren.

Also unter den Strich finde ich das ganze gar nicht so schlimm.

Gruß

BIGPAPA

ps.: Bei uns ist Mc-Donald und Burgerking neben Tankstellen (für richtigen Sprit) . Also ist das keine wirre Kalkulation.
Kommentar ansehen
29.10.2013 18:57 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag :

Wenn sich das Konzept durchsetzt, kann man sogar auf diese Weise beim Shoppen sparen. Tanksäulen mit Solarstrom vom Dach des Geschäftes. Wer für 20 Euro einkauft, bekommt ein Chip der das kostenlose Tanken möglich macht.

Das würde den Einzelhandel wieder auf die Beine helfen. Aber ich denke in DE sind die so flexible wie ein Stahlträger in solchen Dingen.

Eher das Gegenteil ist der Fall. Damals gab es bei uns im Parkhaus diese Chips. Die wurden dann abgeschafft, da man ja die Kunden so besser ausbeuten kann.

Und sich dann wundern wenn die Umsätze fallen.

Tesla kalkuliert diese Stationen (Einmalige Kosten + bisschen Wartung) in den Preis seiner Autos mit rein, und hat durch meine obiger Rechnung ein TOP Werbeargument.

AMIS halt, die wissen wie man ein das Teil schmackhaft macht.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?