28.10.13 14:45 Uhr
 198
 

Fußball: TSG 1899 Hoffenheim erwägt Einspruch gegen DFB-Urteil (Update)

Nachdem der DFB ein Wiederholungsspiel wegen des Hoffenheimer Phantomtors abgelehnt hat, wird nun abgewogen, gegen das Urteil Einspruch einzulegen.

"Wir prüfen das", teilte Alexander Rosen, Leiter Profifußball des Bundesligisten aus dem Kraichgau, am Montag in Frankfurt mit und stellte in einer ersten Reaktion klar: "Wir sind zunächst unheimlich enttäuscht."

Der Bundesligist will sich zunächst mit Coach Marcus Gisdol beraten und dann über weitere Schritte entscheiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Urteil, DFB, TSG 1899 Hoffenheim, Einspruch
Quelle: www.sport1.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2013 16:09 Uhr von Borgir
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Lächerlich. Das Spiel Bayern gegen Nürnberg wurde auch wiederholt, gleicher Fall. Und Kießling gehört ne ganze Weile gesperrt wegen grob unsportlichem Verhalten. Seine Reaktion beim Spiel zeigte ganz klar, dass er gesehen hat, dass der Ball vorbei gegangen ist.
Kommentar ansehen
28.10.2013 19:16 Uhr von keckboxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seh ich genauso.
Das Problem an der Sache ist, dass der DFB damals beim Phantomtor eigenmächtig gehandelt und die FIFA damit sehr verärgert hat. Diesmal hat man vorher bei der FIFA angefragt und sich gleich eine klare Absage für ein Wiederholungsspiel eingefangen.
Mir leuchtet immer noch nicht ein, warum man es als Tatsache ansieht, dass der Ball auf reguläre Art und Weise ins Tor gelangt ist. Darauf berufen sich DFB und Schiedsrichter ja mit der Tatsachenentscheidung.
Kommentar ansehen
29.10.2013 01:05 Uhr von vordhosbn
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie oft springt der Ball unter die Latte und vorne wieder raus ohne dass der Schiri auf Tor entscheidet?! Ist für mich das Gleiche in Grün, nur halt ein echtes Tor was nicht anerkannt wird. Dort findet auch nie ein Wiederholungsspiel statt. Zumal Hoffenheim eine gewisse Mitschuld daran trägt, wenn sie nicht in der Lage sind ordentliche Tornetze aufzuhängen.

[ nachträglich editiert von vordhosbn ]
Kommentar ansehen
30.10.2013 09:11 Uhr von DJCray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es war immer ein Unterschied, ob ein Tor gegeben worden ist obwohl es nicht ein Tor war oder ob NICHT ein Tor gegeben worden ist.

In vielen Fällen bei denen ein Tor gegeben worden ist, obwohl es keines war (und zwar eindeutig) wurde das Spiel wiederholt.

Und deshalb sollte das Spiel wiederholt werden.

Gruß
DJ

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?