28.10.13 13:05 Uhr
 3.739
 

China: Schweinefüße liebender Politiker ruiniert Restaurant und wird entlassen

Der chinesische Politiker Han Junhong hat eine Vorliebe nach Schweinefüßen und ruinierte damit ein ganzes Restaurant, in dem er 83.000 Euro Schulden anhäufte.

Wegen diesen horrenden Schulden wurde der Funktionär der Kommunistischen Partei nun entlassen.

Der Restaurantbesitzer hatte die Praxis des Politikers öffentlich angeprangert, offizielle Veranstaltungen zu buchen und dann nicht zu bezahlen. Nun ist er pleite und klagt: "Ich bin ernsthaft krank und habe ein kleines Kind".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: China, Politiker, Restaurant
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2013 13:26 Uhr von brycer
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Das hatte Han Junhong ja keiner gesagt, dass man auch als Politiker seine Rechnungen zahlen sollte.
Aber jetzt kann man wohl auch eher verstehen warum es China so gut geht. Wer nicht zahlt kann ja auch kein Minus machen. ;-P

Lass das jetzt bloß nicht unsere Berliner Truppe hören. Am Ende zahlen die auch nichts mehr und alle privatwirtschaftlichen Betriebe dürfen für lau für den Staat arbeiten... :-X
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:31 Uhr von ar1234
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist immer und überall so. Darüber klagen auch die Kleinbetriebe in Deutschland. Die, die das meiste Geld haben, zahlen am schlehctesten. Seien es Privatleute, Beamte oder Firmen....
Kommentar ansehen
28.10.2013 15:02 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Ein unstillbares Verlangen NACH etwas
Eine Vorliebe FÜR etwas.
Entweder oder, nicht beides mischen.

Wegen DIESER horrenden Schulden (Genitiv).

. . . hatte die Praxis des Politiker offizielle Veranstaltungen zu buchen und nicht zu bezahlen öffentlich angerprangert (Satzstellung).

Deutsch ist eine schwere Sprache, aber man kann sie lernen . . .

p.S.: Ich habe noch Niemanden kennengelernt der scherzhaft krank war. ;)
Kommentar ansehen
28.10.2013 15:18 Uhr von moegojo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
er ist pleite. wer? der politiker oder der ´restaurantbesitzer´?
Kommentar ansehen
28.10.2013 15:25 Uhr von AllesSchonWeg-.-
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Übler titel + übel geschrieben
Kommentar ansehen
29.10.2013 06:26 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier wieder ein Beispiel dass man auch wenn man im Glashaus sitzt mit Steinen werfen kann. Nur dass nun nun im Freien sitzt.

Wenn man einen Text so zerpfluecken kann, dann hat man das Geschriebene auch verstanden. Weisst du wie lange hier der Autor der deutschen Sprache schon maechtig ist? Wenn er durch News schreiben seine Kenntnissern aufbessern moechte, dann sollte man ihn gewaehren lassen. Ich lerne sei 15 Monaten auch eine weitere Fremdsprache und ch rede so viel ich kann, damit ich dazu lernen kann. Ich habe aber auch immer das Glueck, dass mich meine Gespraechpartner auf Fehler freundlich darauf hinweisen und mir den richtigen Wortlaut sagen. FREUNDLICH. nicht so wie @garll-Baull-Oddo.
Kommentar ansehen
29.10.2013 09:54 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy aber nur dir, weil du dir ueber solche Probleme, aufgrund fehlenden Wissens ,keine Gedanken machen kannst, abkommst.er fuer deinen Kommentar trotzdem 210 Punkte ge

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?