28.10.13 12:16 Uhr
 12.564
 

Skurrile Fehlbuchung: Frau erlebt die Reise ihres Lebens

Die 62-jährige Britin Lamenda Kingdon ist schwer krank und möchte gerne ins spanische Granada reisen, um einmal die Alhambra zu besichtigen.

Doch statt nach Granada saß sie plötzlich im Flugzeug nach Grenada in der Karibik. Doch als sie den Fehler bemerkte, war es schon zu spät. Den Flug buchte sie per Telefon.

"Vermutlich hat mich die Dame im Reisebüro einfach missverstanden. Ich mache niemandem einen Vorwurf," sagte Kingdon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Reise, Spanien, Karibik, Verwechslung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Timmendorfer Strand: Enkel fesselt Großvater mit Handschellen
"You never eat as hot as it is cooked": Schäubles Englisch sorgt für Lacher
Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2013 12:51 Uhr von c0rE
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
Da steht doch aber beim einchecken und auf den Tickets und auf der Buchungsbestätigung, wo es hingeht oder nicht? Da liest man doch "Grenada" - und auch bei der Durchsage im Flughafen "letzter Aufruf für den Flug nach Grenada" oder kurz vorm Flieger "Herzlich Willkommen beim Flug nach Grenada"

Sorry, aber ich kann mir das nicht vorstellen, wie man das schafft. Mir unbegreiflich.
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:02 Uhr von brycer
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
Na hört mal, die Frau ist über 60 und schwer krank. Da kann es natürlich schon mal passieren dass man so ähnlich Klingende Namen wie Granada und Grenada verwechselt.
Eventuell sieht und/oder hört sie ja nicht mehr so gut, will sich aber trotzdem ihre Unabhängigkeit so lange wie möglich bewahren und lässt sich deswegen nur ungerne helfen.
Das ist zwar nicht unbedingt klug, aber sehr natürlich.
Jeder der nun sagt: "Soll sie sich halt helfen lassen" sollte erst mal selber in die Lage kommen so langsam erkennen zu müssen dass man eher dem Kind wieder näher wird. Diesen Moment wollen wohl alle gerne möglichst lange hinaus zögern.

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:02 Uhr von Suffkopp
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@c0rE - man gut das nicht alle Menschen - vor allem 62-jährige - so gut sind wie Du. Was wäre die Welt langweilig. Immer diese Überheblichkeit.
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:15 Uhr von Maverick Zero
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Seit(sic!) lieber mal froh, wenn ihr mit 60 noch Grenada, Granada, Kanada und Cañada auseinanderhalten kennt(sic!).
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:28 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Es reicht mir, dass ich mit Ende 30 "seid" und "seit" auseinanderhalten kann.
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:29 Uhr von Arne 67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry, aber beim Preis gab es keinen unterschied? Oder wurde das erst hinterher bemerkt ?
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:48 Uhr von brycer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Arne67:
"Sorry, aber beim Preis gab es keinen unterschied?..."
Schon mal darüber nachgedacht dass die Frau eventuell wenig Erfahrung mit Flügen und deren Preisen im Leben gemacht hat?
Jemand der nur einmal im Leben fliegt, der kennt sich da nicht so aus - und gerade bei älteren Leuten... die reden oft nicht gerne über Geld - vor allem wenn noch was auf der hohen Kante liegt.

Ihr geht immer von euch aus, dass ihr das ja sofort geschnallt hättet usw.
Aber hier handelte es sich um eine alte, gebrechliche und durch Krankheit geschwächte Frau.
Da darf man eben keine solchen Maßstäbe ansetzten wie bei einer, sagen wir mal 40jährigen.
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:51 Uhr von c0rE
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Suffkopp

Also ich weiß ja nicht, wieviel 62-jährige du kennst, aber die in meinem Umfeld kontrollieren immer alles drei oder vier mal.

Und ich mach Ihr ja keinen Vorwurf, ich finde es nur wirklich erstaunlich, das man sowas erst im Flugzeug merkt.
Kommentar ansehen
28.10.2013 14:08 Uhr von SearchNews
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Sachse sagt: Isch will nach Bordo (Bordeaux, Porto) (Nichts gegen Sachsen weil ich bin selber einer :D)
Kommentar ansehen
28.10.2013 14:09 Uhr von SearchNews
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Flaming voll der hater (!)
Kommentar ansehen
28.10.2013 15:33 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@c0rE - da klingt Dein letzter Satz aber völlig anders

"Sorry, aber ich kann mir das nicht vorstellen, wie man das schafft. Mir unbegreiflich. "
Kommentar ansehen
28.10.2013 16:25 Uhr von Maedy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle: *Immer wieder passiert es, dass Menschen solchen Verwechslungen zum Opfer fallen – gerne landen Fehlgeleitete beispielsweise in Sydney/USA statt in der australischen Metropole.*
Ich freue mich für die kranke Dame,dass sie nun noch eine Reise nach Neuseeland antreten kann. Mir ist egal wie es zu dem Mißverständnis kam und ob sie hätte das überprüfen müssen und,und,und....nobody is perfect !
Kommentar ansehen
28.10.2013 17:34 Uhr von artemi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und wie kommt diese wahnsinnig brüllend-lustige geschichte in die medien?
Kommentar ansehen
28.10.2013 21:34 Uhr von fraro
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist daran so schlimm? Urlaub in der Karibik ist doch eindeutig besser wie in Spanien, oder?
Kommentar ansehen
29.10.2013 05:19 Uhr von Lavendelle