28.10.13 12:15 Uhr
 986
 

Türkei: Herstellung der unbemannten Flugzeuge abgeschlossen - Drohnen nun einsatzbereit

In der Türkei wurden die Arbeiten an der ersten türkischen Drohne nun erfolgreich abgeschlossen. Die unbemannten Flugzeuge mit dem Namen "ANKA" sind nun betriebsbereit.

Die Technik der unbemannten Flugzeuge ist bis auf den Motor vollständig in der Türkei entwickelt worden.

Die Entwicklung eines neuen Motors würde zwischen fünf und zehn Jahre in Anspruch nehmen, weshalb man sich dabei für eine ausländische Firma entschieden hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Türkei, Drohne, Herstellung
Quelle: www.worldbulletin.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo Switch: Abzocke mit PC-Emulator
Nintendo Switch: Entwickler mit Arbeitsspeicher nicht zufrieden
Zahl von Unglücken durch überhitzte Akkus wächst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2013 12:54 Uhr von tobsen2009
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Als ich die Überschrift gelesen habe, dass die Türkei jetzt eine eigene Drohne einsatzbereit hat, dachte ich mehr an sowas wie an einem DJI Phantom.. hmm.. sieht aber doch schon wie eine richtige Drohne aus.. aber die Technik kommt bestimmt von Graupner mit ner 27mHz Fernsteuerung und die Bordeigene Kamera aus dem Action-Sektor mit entsprechender FPV-Brille :D
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:05 Uhr von Arne 67
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ja Deutschland sollte seine Drohnen lieber irgend wo kaufen. Und nicht wie bisher versuchen einen Auftrag zur entwicklung der selbigen aufzugeben.

Immerhin kommt das den Steuerzahler um Millionen billiger.
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:30 Uhr von expert77
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
"Deutschland hat bislang leider keine vergleichbare Drohnen und muss weiterhin die israelischen Drohnen für hunderte Millionen Euro jährlich mieten"

Wie immer maßlose Übertreibung!!
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:38 Uhr von psycoman
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Und wieder eine Türkei-ist-super-News dahingerotzt.

"
Türkei: Herstellung der unbemannten Flugzeuge abgeschlossen-Drohnen nun einsatzbereit"

abgeschlossen-Drohnen: Da gehört ein Gedankenstrich hin, kein Bindestrich und Herstellung ist auch nicht einsatzbereit, sondern möglich, einsatzbereit sind Geräte.

"Die unbemannten Flugzeuge mit dem Namen "ANKA" sind nun betriebsbereit."

"Die Technik der unbemannten Flugzeuge ist bis auf den Motor vollständig in der Türkei entwickelt worden."

Flugzeuge sind keine Drohnen und Drohnen keine Flugzeuge sondern Fluggeräte.

Die Entwicklung eines neuen Motors würde zwischen fünf und zehn Jahre in Anspruch nehmen, weshalb man sich dabei für eine ausländische Firma entschieden hat."

Wobei entschieden? Bei der Entwicklung? Das "dabei" muss aus dem Satz entfernt werden.

Deutschland baut schon seit Jahrzehnten eigene Drohnen und kann zusätzlich noch auf bewährte Technik der USA oder Israels zurückgreifen. Ist doch gut, wir brauchen eben keine Anka.

Schön auch, dass die Türken nach Jahren endlich ihre Drohnen in die Luft bekommen haben, Glückwunsch dazu. In einigen Jahren sind sie dann endlich ganz autark in der Lage diese zu bauen.
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:38 Uhr von BlackMamba61
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Warum hunderte von MIllionen ausgeben, wenn die Türkei gerne hier die Deutschen helfen könnte.

So wie Nato sich wundert das Türkei die Aufträge an den Chinesen weitergeben, könnten die deutschen es vor machen wie es richtig geht und bei den Türken die Drohnen kaufen, anstatt bei den israelis dies zu mieten.
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:40 Uhr von Wormser
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Haselnussbomber ready......

Natürlich hat man den ganzen Computergedöns selbst entwickelt-alles bis auf den Motor...klar.....
Kommentar ansehen
28.10.2013 14:02 Uhr von TausendUnd2
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Der EuroHawk funktioniert sehr wohl, erhält aber keine Zulassung für den deutschen Luftraum (was mir durchaus recht ist).

Achja, zu schreiben woher denn das Triebwerk der ANKA kommt war dir dann wohl doch zu peinlich.
Kommentar ansehen
28.10.2013 14:33 Uhr von Atatuerke
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Laberal hat recht. Die Türkei hat tatsächlich Drohnen.
Ich habe ein Bild davon.
http://upload.wikimedia.org/...
Kommentar ansehen
28.10.2013 14:35 Uhr von TausendUnd2
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
"Trotzdem wurde aus dem Barracuda nichts .. 2006 verschwand es im Meer.."
Das war der zweite Testflug der Drohne überhaupt, meine Güte. Seitdem wird die Drohne weiterentwickelt und aktuell in Kanada erprobt.


Etwas was der ANKA übrigens auch widerfahren ist:
http://german.ruvr.ru/...
Kann ich jetzt auch behaupten, dass aus der ANKA nix wurde, weil sie 2012 im Staub Anatoliens zerschellt ist?
Kommentar ansehen
28.10.2013 14:36 Uhr von WhySoSerious
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@Haberal

Einfach mal selbst informieren.
http://de.wikipedia.org/...

Eine Variante dieser Drohne ist der Euro Hawk, dasselbe Modell, aber andere Sensorik, nämlich von der EADS (http://de.wikipedia.org/...) die ein Zusammenschluss aus 3 Luft- und Raumfahrtunternehmen aus Deutschland, Spanien und Frankreich ist und ihren Sitz in Deutschland hat.

"Am 12. Oktober 2011 wurde die Aufklärungsdrohne (Full Scale Demonstrator) dort der deutschen Öffentlichkeit vorgestellt.[22] Am 11. Januar 2013 hat die Drohne den ersten Testflug über Deutschland ohne Schwierigkeiten absolviert."

Lesen wir mal, warum denn Deutschland anschließend aus dem Projekt ausgetreten ist:

"Der Ausstieg erfolgte mit der Begründung, dass die Flugsicherheitsbehörde der EU die Drohne nur für den Flug über unbewohntem Gebiet zertifizieren würde; die Drohne soll kein für den zivilen Luftverkehr zertifiziertes automatisches Antikollisionssystem besitzen."

Ich überlasse dir nun die Frage, ob denn deine tolle ANKA besagtes automatisches Antikollisionssystem besitzt, aber meinen Recherchen zufolge ist dies nicht der Fall.

Mal ganz im Ernst Haberal, deiner Türkeiliebe in allen Ehren, aber das was ihr da in der Türkei macht ist für die Industrienationen nur Spielzeug.
Schützt euch damit selbst solange ihr könnt.
Dann habt ihr auch kein Problem mit eurer "Ehre", wenn ihr von eine starken Nation mal so richtig eins abbekommt.

Komm mal runter von deinem Turn.
Kommentar ansehen
28.10.2013 14:36 Uhr von norman0502
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Nur vollstanigkeitshalber:

Das Triebwerk kommt von der Technify Motors GmbH mit Sitz in St. Egidien (Deutschland).

http://de.wikipedia.org/...

http://de.wikipedia.org/...

http://de.wikipedia.org/...

Wie man auch in der Auflistung sieht werden die Triebwerke auch in anderen Drohnenmodellen z.B. der USA benutzt.

[ nachträglich editiert von norman0502 ]
Kommentar ansehen
28.10.2013 14:51 Uhr von norman0502
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Haberal

Ich hab das nicht als Nachteil oder so gemeint. Ich dachte nur ich gebe die Information da sie in der Originalnews auch nicht genannt wird.

Mir ist um ehrlich zu sein egal wo es herkommt. Solange die Drohne damit funktioniert ist das doch in Ordnung.

[ nachträglich editiert von norman0502 ]
Kommentar ansehen
28.10.2013 14:57 Uhr von norman0502
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Warum wird hier immer alles gleich als proDetschland oder Türkeihass interpretiert. Wenn das Triebwerk aus der USA oder sonst wo her käme hätte ich das auch geschrieben.
Kommentar ansehen
28.10.2013 15:01 Uhr von WhySoSerious