28.10.13 11:54 Uhr
 862
 

Eisenach: Weil sein Taxi nicht kam - Mann rief kurzerhand die Polizei als Ersatz

Mit einem kuriosen Fall musste sich die Polizei im thüringischen Eisenach am vergangenen Wochenende beschäftigen.

In der Nacht zum Sonntag wählte ein 35 Jahre alter Mann immer wieder den Notruf, weil er nach Hause gefahren werden wollte.

Sein zuvor bestelltes Taxi sei nicht gekommen. Nun wird sich der Mann wegen der Anrufe verantworten müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Polizei, Taxi, Ersatz, Eisenach
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Timmendorfer Strand: Enkel fesselt Großvater mit Handschellen
"You never eat as hot as it is cooked": Schäubles Englisch sorgt für Lacher
Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2013 12:56 Uhr von knuddchen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der arme Kerl. Nun ist die Frage, wieso ist das Taxi nicht gekommen.
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:03 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
So ist es - Blödheit muss bestraft werden.
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:19 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich nehme mal an , der Kerl war einfach sternhagelvoll. Sonst wäre er kaum auf die Idee gekommen, bei der Polizei anzurufen. Wahrscheinlich hat die Taxizentrale ihn deswegen oder vielleicht wegen wirren Gestammels o.ä. nicht ernst genommen bzw. es hat sich kein Fahrer gefunden, der Bock hatte auf die Tour. Als vernünftiger und/oder nüchterner Mensch ruft man dann halt noch mal bei der Taxizentrale an, aber doch nicht bei den Tellermützen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?