28.10.13 08:39 Uhr
 219
 

USA: Hitzewellen sollen früher vorausgesagt werden können

In den USA arbeiten derzeit Forscher daran, dass Hitzewellen früher vorausgesagt werden können. Dadurch könnten sich Krankenhäuser und Rettungskräfte besser vorbereiten und dadurch Leben gerettet werden.

Mithilfe einer Simulation würde sich der Beginn von Hitzewellen knapp 20 Tage davor berechnen lassen, berichteten die amerikanischen Forscher im "Nature Geoscience"-Fachjournal.

Hierbei würden die gewöhnlichen Luftströmungen als Begründung für die Hitzeperioden ausreichen, dabei spielen der so genannte Jetstream und fünf aneinandergereihte Hochdruckgebiete eine tragende Rolle für die Entwicklung einer solchen Hitzewelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: foxed-out
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Forscher, Hitzewelle, Voraussage
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode
Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2013 08:55 Uhr von brycer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
20 Tage im Voraus? Das scheint mir etwas sehr zu hoch gegriffen.
Das Wetter ist ein sehr komplexes System bei dem schon kleinste Änderungen/Abweichungen große Auswirkungen haben können.
Ich erinnere mich an dem Ausspruch: "Bei Wettervorhersagen beginnt ab drei Tagen das Kaffeesatzlesen."
Ja, dass es im Sommer wärmer ist als im Winter, das dürfte jedem klar sein.
Nur sollten sich die Krankenhäuser nicht auf solche Vorhersagen verlassen.
Was passiert wenn eine Hitzewelle früher als prognostiziert anfängt? Kommt dann die Ausrede: "Wir sind völlig überrascht worden."
Oder was passiert nach dem 3. Fehlalarm. Kommt dann: "Lass die doch reden. Die haben sich schon so oft geirrt."
Man weiß doch in welchen Monaten es zu solchen Hitzewellen kommen kann.
Warum wartet man erst bis sie da ist und geht völlig unvorbereitet an die Sache ran.
Warum bleibt man nicht während der Jahreszeit immer auf ´hab acht´ und vorbereitet.
Kommentar ansehen
28.10.2013 09:45 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wird dann diese Tendenz ausschauen? - etwa vergleichbar mit diesem dunkleren Bereich bei der Temperaturvorhersage im.... ich glaub ARD wars.
So frei nach dem Motto: "Es könnte 25° haben, aber auch 35°"
Ja, die Tendenz dass es warm wird mag vielleicht erkennbar sein - aber zu wissen wie warm, das verweise ich vielleicht mal in den Bereich der Fabel. ;-)

___
"Hallo! Ist dort das Wetteramt? Gut! Könnten sie vielleicht mal vorbei kommen und ihre leichte Bewölkung vom Wochenende aus meinem Keller pumpen?" ;-P

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?