28.10.13 07:04 Uhr
 5.804
 

Würde der Einschlag des Asteroiden im Jahr 2032 den Weltuntergang bedeuten?

Der Asteroid "TV 135", der nach neuesten Berechnungen mit der Wahrscheinlichkeit von eins zu 31.000 auf der Erde einschlagen wird und auch knapp zehn Prozent größer ist als angenommen, würde bei seinem immer noch sehr unwahrscheinlichen Aufprall auf der Erde nicht den Weltuntergang bedeuten.

Wissenschaftler haben die Folgen im Falle eines Einschlags im Jahr 2032 berechnet. Die Explosion hätte die Wirkung von 3.300 Megatonnen TNT. Der Krater wäre doppelt so groß wie Manhattan und so tief wie der Freedom Tower in New York. Mehr als hundert Millionen Kubikmeter Gestein würden verdampfen.

Die Erschütterung entspräche einem Erdbeben der Stärke 7,0 und ab einer Entfernung von 100 Kilometer vom Einschlagkrater könnte man die Folgen in soliden Gebäuden überleben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Asteroid, Weltuntergang, Überleben, Einschlag, Wahrscheinlichkeit
Quelle: qz.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2013 07:04 Uhr von montolui
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ShortNews über "2013 TV 135" vom 21.10.2013:
http://www.shortnews.de/...
Ständige Aktualisierung der NASA über die Wahrscheinlichkeit eines Einschlags auf der Erde:
http://neo.jpl.nasa.gov/...
Info über die genauen Zahlen der Folgen eines Einschlags:
http://impact.ese.ic.ac.uk/...
Kommentar ansehen
28.10.2013 07:31 Uhr von Rongen
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Naja zuerstmal die Welt würde so oder so nicht untergehen, wenn dann die Menschheit. Und selbst das ist eher ausgeschloßen ich denke nicht dass das so ein Aborigini im tiefsten Dschungel interessiert.
Was wirklich Angst macht ist dass das Leben wie wir es kennen sein Ende findet, bzw. unsere Zivilisierten Vorstellungen davon.
Kommentar ansehen
28.10.2013 10:59 Uhr von Petaa
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Zur Größenvorstellung:


Wenn der Belgien mittig trifft ist es nicht mehr existent weil wahrscheinlich kein Gebäude mehr stehen würde.

Würde das Teil auf Berlin fallen, wäre auch Frankfurt Oder quasi weg und Magdeburg hätte einige Schäden sowie keine einzige intakte Fensterscheibe ^^
Kommentar ansehen
28.10.2013 12:25 Uhr von jupiter_0815
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Schon wieder so ein " Arschdroid "



.... immer noch sehr unwahrscheinlichen Aufprall....



In 7,5 Millionen Jahre ist unsere Erde sowieso im Arsch...

http://www.astronews.com/...

:-)

[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
28.10.2013 12:49 Uhr von Marple67
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
"In 7,5 Millionen Jahre ist unsere Erde sowieso im Arsch..."

Milliarden!
Kommentar ansehen
28.10.2013 12:49 Uhr von mr.science
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
jupiter_0815

Du hast "Millionen" mit "Milliarden" verwechselt.
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:40 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit großer statistischer Sicherheit fällt er ins Meer.
Die anschließende Flutwelle dürfte so manche Städte für einige Stunden komplett überspülen. Wer im Landesinneren erhöht wohnt, dürfte den Einschlag zunächst kaum mitbekommen.
Kommentar ansehen
28.10.2013 15:21 Uhr von farm666
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Gott bitte erlöse mich von den Menschen den sie haben den Tod verdient. Mutter Erde ist mein zeuge.
Kommentar ansehen
28.10.2013 15:30 Uhr von jupiter_0815
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da hab ich doch echt Milliarden mit Millionen verwechselt.

Mist !

Danke an alle die es bemerkt haben.

Es ist unwahrscheinlich ( so steht es in der News ) das der Asteroid auf der Erde aufschläg,t genau so unwahrscheinlich wie ich in 7,5 Milliarden Jahre den Untergang der Erde mitbekommen werde.

;-)

[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
28.10.2013 16:38 Uhr von -canibal-