27.10.13 17:11 Uhr
 5.449
 

USA: Manipulation an Fahrgeschäft katapultiert fünf Personen aus "Vortex"

Auf einem Fest in North Carolina wurden am vergangenen Donnerstag fünf Fahrgäste aus der Vergnügungsattraktion "Vortex" herausgeschleudert. Jetzt wurde die Bedienperson des Fahrgeschäfts wegen Manipulation der Sicherheitseinrichtungen verhaftet.

Nach ersten Untersuchungen und Zeugenaussagen wurde festgestellt, dass kritische Schutzeinrichtungen ausgeschaltet waren. So setzte sich das Fahrgeschäft unmittelbar nach dem Unfall wieder in Bewegung, während die Fahrgäste das "Vortex" verließen.

Zwei der Opfer konnten das Krankenhaus inzwischen verlassen. Drei Personen, darunter auch ein 14-jähriges Mädchen, müssen noch auf der Krankenstation bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Sicherheit, Manipulation, Fahrgeschäft
Quelle: usnews.nbcnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2013 21:16 Uhr von 1199Panigale
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Hmm.... "Never touch a running System"....
Kommentar ansehen
28.10.2013 05:46 Uhr von langweiler48
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Im Moment steht das Verhaeltnis von Plus und Minus 41:34.

Mal sehen wie sich das schnell aendert, wenn man meinen Kommentar beurteilt.

Dass Fahrgeschaefts- Bedienstete keine gar zu helle Koepfe sind, durfte im allgemeinen bekannt sein. Um mich aber hier klar auszudruecken, es gibt natuerlich auch schwarze Schafe unter ihnen, die helle sind.

Meine Vermutung ist die, dass waehrend der Arbeitszeit und darueber hinaus die Drogen bei ihnen in aller Mune sind, hier meine ich den Alkohol und in Fleisch und Blut uebergegangen sind, hier meine ich harte, weiche und sonstigen Drogen, hascg Muriuhana, Extasy, Koffoin uva.

Man spricht davon - Alkohol macht Birne hohl-. Dieses Sprichwort ist nicht mehr zeitgemaess, da es schon ewig angewandt wird. Lauten muesste es - Drogen und Alkohol ....... -.

Nur aus solch einem Grund kann es passiert sein, dass einige unfallverhuetende Sicherungssysteme nicht eingeschalten waren. Ich unterstelle hier keinem einen Vorsatz.
Kommentar ansehen
28.10.2013 07:13 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
langweiler,
viel wahrscheinlicher ist, daß die Fahrgeschäftbetreiber unter einem starkem wirtschaftlichem Zwang stehen und jeder Ausfalltag sie in die Nähe des Ruins bringt. Und solch eine Situation führt dann zu Manipulationen, wenns Probleme gibt.
Das wird todsicher eine Anweisung des Chefs gewesen sein, das GENAU SO zu machen.

Man macht sowas doch nicht, weil man sich im besoffenen Kopp sagt: "Hey, heute schalte ich mal die Sicherheitseinrichtungen aus, das ist lustig..."

Das macht es natürlich nicht besser, aber...so läufts nunmal oft, wenns um die Existenz geht.
Kommentar ansehen
28.10.2013 09:44 Uhr von Mr.Krabbe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ 1199Panigale


Hmm.... "Never touch a running System"....

Alte Chinesische Weisheit Warte bis es von allein auseinander fällt.
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:06 Uhr von Plattererick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob "Tim Taylor" da auch mal gehämmert hat?
"Ironie off"
Kommentar ansehen
17.07.2015 15:02 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@langweiler48 und Co.

Man braucht auch kein sehr hohen IQ um ein paar Knöpfe zu richtigen Zeitpunkt zu drücken.

Die Teile werden vom TÜV vorher jedes mal überprüft.

Und wenn man dann Sicherheitseinstellungen ausschaltet, ist das mindestens "Grob Fahrlässig".

Davon abgesehen kann man die nicht "ausschalten" sondern, muss sie Manipulieren, denn ansonsten kann das "ausschalten" auch ein Versehen gewesen sein.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?