27.10.13 16:14 Uhr
 2.302
 

Deutsche Eurofighter: Abheben wird teuer - wenn er denn mal abhebt

Wie es laut Recherchen des Spiegels heißt, sind derzeit nur 73 der über hundert Maschinen vom Typ "Eurofighter" flugtauglich. Die restlichen Flieger seien teils über Jahre hinweg nicht einsatzfähig.

Als Ursachen werden unter anderem technische Fehler und Probleme bei der Herstellerfirma EADS mit der Qualitätssicherung genannt. Es soll sogar an Ersatzteilen und Prüfspezialisten mangeln. Durch einen fehlerhaft montierten Schleudersitz hätten zuletzt sogar alle Jets am Boden bleiben müssen.

Durch diese Probleme hätten sich die durchschnittlichen Kosten für eine Flugstunde um 80.000 Euro pro Flugzeug gegenüber der ursprünglichen Kalkulation erhöht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsche, Kosten, Fehler, Technik, Eurofighter
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: Bundeswehr bildet saudische Militärangehörige in Deutschland aus
Kundgebung gegen GEZ
Heikendorf: Sportverein bläst AfD-Werbetreffen ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2013 16:15 Uhr von Borgir
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Mal wieder ein Milliardengrab...danke.
Kommentar ansehen
27.10.2013 16:48 Uhr von NoPq
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
Die ganze Bundeswehr ist ein überflüssiges Milliardengrab.

Aber man füttert ja lieber Hunderttausende Uniformierte fürstlich durch und stellt ihnen einen überteuerten Fuhrpark zur Verfügung, anstatt mit dem Geld etwas ordentliches zu unternehmen.

Und das alles eigentlich hauptsächlich dazu, dass sich ein paar National- und Militärromantiker sicher und behütet fühlen können und zur Unterstützung schwachsinniger Länder bei schwachsinnigen Einsätzen.

Über Flüchtlinge heulen (lasst es 500€ im Monat sein) und gleichzeitig stündliche Kosten für ein Kampfflugzeug in Höhe von 80.000€ tragen, von dem knapp 100 Stück flugbereit sind? :D

Die Bundeswehr gehört abgeschafft. Nicht weil sie "Mörder" sind oder sonst was. Sie sind überbezahlte Nichtsnutze, auf die man getrost verzichten kann. Bzw. sind es Nichtsnutze, die aber durchaus Gutes tun könnten und dazu sollte man sie animieren. Indem man die BW auflöst.

[ nachträglich editiert von NoPq ]
Kommentar ansehen
27.10.2013 17:29 Uhr von moloche
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
der Punkt ist der so ziemlich alle modernen Kampfflugzeuge haben extreme Mängel.
Die F35 ist die komplette Fehlkonstruktion, die F22 kränkelt auch stark und die russischen Maschinen sollen extrem wartungsanfällig sein.

So kurios es klingt, unter allen Flugzeugen soll der Eurofighter noch am Besten sein.

Ein Milliardengrab ist technisch gesehen der Eurofighter nicht, dazu ist er zu gut und der Spiegel übertreibt auch.
Das z.b. ein Mechaniker nachlässig den Schleuersitz gewartet hat, dafür kann der Flieger nichts.

Und 80000 Pro Stunde..ein Eurofighter ist nun mal als Kampfflugzeug die Spitze des Hightechs.
Kommentar ansehen
27.10.2013 17:34 Uhr von opheltes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@NoPq,

in meiner Generation moechte ich in meinen Land noch Militaer haben. Es dient zum Schutz des Landes. Je mehr schutzlos wir sind, desto angreifbarer sind wir.

In 1 - 2 Generationen wird es Deutschland auch nicht mehr geben, bzw. das Europa wird sich vernaendern in eine friedliche moralische Kultur die wir seit 1000 Jahren aufsuchten(omg)
Kommentar ansehen
27.10.2013 18:53 Uhr von Endgegner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es muss richtig heißen:

Durch diese Probleme hätten sich die durchschnittlichen Kosten für eine Flugstunde AUF 80.000 Euro pro Flugzeug erhöht.
Kommentar ansehen
27.10.2013 19:04 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso reklamieren sie das nicht einfach bei der Hestellefirma und nehmen die in Regress.
Kommentar ansehen
27.10.2013 19:18 Uhr von Gorli
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
keine sorge, die flugzeuge sind nicht schlechter als die der 50er, 60er und 70er jahre, sondern die sicherheitsanforderungen sind einfach nur gewachsen. sollte da wirklich mal ein konflikt auftauchen, werden alle 100 in der luft sein. ob da jetzt der schleudersitzt klemmt spielt dann keine rolle mehr.

nur in friedenszeiten macht sich das natürlich nicht so gut, wenn ein pilot stirbt, nur weil der hersteller das nicht auf die kette bekommt.
Kommentar ansehen
27.10.2013 19:47 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solange die Server von der Kiste funktionieren ist doch alles Palletti, weil erst beim Ausfall der Server würde der Schleudersitz gebraucht, da die Dinger sonst wie ein Stein herunterfallen, da die nur durch die Assistenzsysteme in der Luft bleiben.
Kommentar ansehen
27.10.2013 20:54 Uhr von Mike_Donovan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sind die so hohl oder tun die nur so ? kann doch net war sein !!!
Kommentar ansehen
27.10.2013 21:33 Uhr von spliff.Richards
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@NoPQ

"Die Bundeswehr gehört abgeschafft. Nicht weil sie "Mörder" sind oder sonst was. Sie sind überbezahlte Nichtsnutze, auf die man getrost verzichten kann. Bzw. sind es Nichtsnutze, die aber durchaus Gutes tun könnten und dazu sollte man sie animieren. Indem man die BW auflöst."

Na, na, na ... so hart würd ich mit den Nichtsnutzen jetzt nicht ins Gericht gehen =). Die Bundeswehr ist schließlich dazu da, im Falle eines Angriffs, den Feind solange an der Grenze als Kanonenfutter zu dienen bis das Militär eintrifft =)

Aber du hast recht, was die für ein Geld verschleudern ist der Wahnsinn. Bei mir in der Gegend hat die Marine jetzt ein MUKdo errichtet. Ein Marineunterstützungskommando. Die haben sich befristet in einen Industriepark eingemietet. Für ca. 300 Soldaten wurden da Büros eingerichtet. Der scheiß hat was-weiß-ich für wieviele Millionen gekostet. Die schaukeln sich da jetzt gemütlich Eier. Und in ein paar Jahren sind die wahrscheinlich wieder raus und verpulvern wieder Unsummen an Geld. Ein bekannter Elektriker von mir muss da ständig hin und den Scheiß reparieren, denn die Vollpfosten kaputt machen. Die schließen z.B. einen Herd an eine 230V Steckdose an. Kabel dafür haben die sich selbst zusammen gebaut......
Von solchen Idioten will ich im Ernstfall gar nicht verteidigt werden. Wenn ich mir die Vögel so angucke die da rumeiern, wäre ich mir nicht mal sicher ob man denen einen Kugelschreiber in die Hand drücken kann, ohne dass die sich selbst lebensgefährlich verletzten.
Kommentar ansehen
28.10.2013 08:08 Uhr von 1Beamy1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Fighter sind deswegen so anfällig, wei Generäle immer wieder die Ansprüche in die Höhe schrauben. Man will Bomber, Jagdbomber und Abfangjäger in einem, eigenständig operierenden, langstreckentauglichen Flugzeug. Irgendwo sind dann mal Grenzen der Physik.

PS. Die russischen MIG gehöhren, gemessen an den Flugeigenschaften, zum Besten, was weltweit existiert. Allerdings sind sie komplett vom Boden aus abhängig und haben eine extrem kurze Reichweite. Man hatte versucht, moderne Messelektronik einzubauen, jedoch nicht mit Erfolg. Zus. elektronikbedeitet zus. Gewicht, worunter die Flugeigenschaften extrem leideten.
Kommentar ansehen
28.10.2013 09:05 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
spliff,
unsere Marine ist gerade jetzt nicht gerade untätig, und dafür brauchts nunmal "Bodenpersonal".
Das war bis vor einiger Zeit einfach nicht nötig.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Ladendiebin klaut 156 Artikel innerhalb von drei Stunden
Forsa-Umfrage: Großteil der Diesel-Fahrer denken über Umstieg beim Autokauf nach
Saudi-Arabien: Bundeswehr bildet saudische Militärangehörige in Deutschland aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?