26.10.13 19:03 Uhr
 1.124
 

Genmais: Imker scheitern am Bundesverwaltungsgericht

Die Firma Monsanto steht weltweit als Synonym für genmanipuliertes Saatgut. Eine Klage von Imkern gegen den Einsatz solcher Pflanzen in Deutschland wurde nun vom Bundesverwaltungsgericht in Leipzig abgewiesen. Nun hat der Imkerverband Angst vor einem Siegeszug des US-Konzerns.

Der Vorsitzende des Verbandes, Dirk Franciszak, macht seine Sorge über die Entscheidung deutlich. Die Klage abzuweisen wecke "Begehrlichkeiten bei der Industrie", gleichzeitig wolle er jedoch weiterkämpfen. Ein Monsanto-Sprecher kündigte die baldige Zulassung der Mais-Sorte als Lebensmittel an.

Nachdem eine Zulassung der Sorte MON 810 im Jahr 2009 offiziell verboten wurde, fanden Imker Spuren von dem Mais in ihren Erzeugnissen. Die Bienen hatten die Pollen bei Testpflanzen gesammelt. Da der Genmais aber als Lebensmittel verboten war, musste auch der Honig vernichtet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noogle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gen, Bundesverwaltungsgericht, Mais, Imker
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt
Christen fliehen aus dem Nordsinai
Köln: Junges Ehepaar wurde tot in seiner Wohnung gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2013 19:08 Uhr von MCIceT
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Am besten finde ich dann den Richterspruch "im Namen des Volkes..."
Der größte Teil der Deutschen will mit Genzeugs nix zu tun haben
Kommentar ansehen
26.10.2013 20:06 Uhr von schlammungeheuer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fuerdiedummen
"Die Richter die das Urteil gesprochen haben sollten aus ihrem Ämtern geprügelt werden."
Mein sie haben die Klage abgeweisen
für die Zulassung von MON 810 sind sie nicht zuständig
wird MON 810 zugelassen entfällt der Klagegrund,
wird MON 810 nicht zugelassen gibt es auch keine weiteren Versuche damit.
Kommentar ansehen
26.10.2013 20:07 Uhr von Jlaebbischer
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Monsanto hat nur ein Ziel. Alles vernichten, was sie nicht patentieren können, damit die ganze Welt das kaufen muss, was dieser Konzern kontrolliert!
Kommentar ansehen
26.10.2013 20:16 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@Halma - Du sagst es. Viele verstehen hier nicht warum das Urteil so ausgefallen ist - aber sie reissen gleich mal die Klappe auf.

Urteilsbegründung (für die Lesefaulen):
"Da in Deutschland derzeit kein Genmais angebaut werde, könne auch kein Schutz geltend gemacht werden. MON 810 seit 2009 verboten."

Monsato sollte man ganz argwöhnisch beobachten - aber Richter zu verunglimpfen und der Bestechlichkeit zu beschuldigen ist das sicher kein Weg

Aber vlt. denken @fuerdiedummen & Co. nachmal drüber nach - wobei - widerspricht sich das nicht? Früher waren solche Leute die ersten die geschrein haben "Lyncht ihn" oder "Verbrennt die Hexe"

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
26.10.2013 20:30 Uhr von AdiSimpson
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ZRRK

achso, also ist natürlich das man pflanzen züchtet die dann mit bestimmten mittel besprüht werden müssen, und dann auch noch "zufällig" den nachträglichen anbau anderer sorten zunichte machen ?
nur das universum und die dummheit der menschen ist undendlich...
Kommentar ansehen
26.10.2013 20:51 Uhr von mort76
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
ZRRK,
Kreuzung und Selektion hat rein garnichts mit dem zu tun, was Monsanto da treibt.
Die experimentieren nach dem Trial-and-Error-Verfahren herum, ohne die Konsequenzen abschätzen zu können, und benutzen dann dritte-Welt-Länder (und uns) als gigantische Versuchsgelände...und da braucht nur EINMAL etwas schiefzugehen (aber das wird ja -wie bei Atomkraftwerken- sicher niemals passieren...).

Ich erinnere mal an sowas hier:

1. "Unser Saatgut ist steril, das säät sich nicht von alleine aus!"

2. "Unser Satgut ist zwar nicht steril, aber Hecken verhindern eine unkontrollierte Aussaat!"

3. "Wir verklagen unsere Gegner, die gegen die Gensaat protestieren, weil man auf ihren Feldern Monsanto-Saatgut nachgewiesen hat!"

Ja, da hat sich das sterile Saatgut doch glatt an den Hochsicherheitshecken vorbeigemogelt...wer hätte das nur für möglich gehalten...und dafür wurden einige Bauern verklagt, die gegen Monsanto prozessierten und protestierten, weil sich das Monsanto-Saatgut SELBSTVERSTÄNDLICH von selbst verbreitet, trotz der Hecken...
Also, anhand dieses Beispiels kann man den Wahrheitsgehalt von Monsantos Äußerungen und deren Geschäftsgebaren schon ganz gut einschätzen...

Nicht zu vergessen die tausenden Selbstmorde in Indien, weil den Bauern dort eine experimentelle Monsanto-Baumwollsorte angedreht wurde, deren Ernte dann komplett verfaulte...Resultat: zehntausende Bauern gingen pleite, tausende begingen Selbstmord.
Bravo...das ist Fortschritt.

[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
26.10.2013 20:53 Uhr von langweiler48
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Es haben einige noch nicht begriffen, obwohl es schon einmal erwaehnt wurde.

Der Imkerverband hat eine Klage eingereicht EINGEREICHT und die Klage ist zurueckgewiesen worden. Weil eben genmanipulierter Mais in Deutschland nicht angebaut werden darf.
Kommentar ansehen
26.10.2013 21:12 Uhr von schlammungeheuer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Silvi86 "Nur so nebenbei, einer der größten Monsanto Aktionäre ist fuckin Bill Gates ! Dieser Typ ist aktiv daran beteiligt Bevölkerungsreduktion zu betreiben, OHNE dieses Thema im angemessenen Blitzlicht aufleuchten zu lassen ! "
Einer der größten 10, 100 oder 1000 ?
23 Mio von einem Unternemen welches Milliarden wert ist damit kann man keine Politik machen
Mal ganz abgesehen davon das Monsanto Dividende zahlt und die Aktien heute das Doppelte bringen.
Kommentar ansehen
27.10.2013 11:37 Uhr von WhySoSerious
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich verstehe euch Idioten nicht.

Wisst ihr überhaupt, wie Genmanipulation funktioniert?
Anscheinend nicht, sonst würdet ihr alle nicht so einen riesigen Mist quatschen.

Beschäftigt euch doch erstmal allgemein damit, bevor ihr über Firmen herfallt, die diese betreiben.
Kommentar ansehen
27.10.2013 19:29 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
WhySoSerious,
Monsanto versteht selber nicht, wie Gentechnik funktioniert- die probieren herum und machen dabei oft Fehler, deren Konsequenzen wir möglicherweise bald alle zu tragen haben, wärend andererseits bei einem Erfolg der Firma die Lebensmittelpreise trotzdem nicht sinken werden- dafür taugt Gentechnik nicht.
Wie gesagt: diese Wissenschaft funktioniert nach dem Trial-and-Error-Prinzip, und nicht nach dem Prinzip einer Methode, die auf echtem Verständnis der Materie basiert.

Und Schädlingsbekämpfungsmittel muß man natürlich trotzdem weiterverwenden- "Roundup" ist nicht auch gerade harmlos...

Gentechnisch veränderte Lebensmittel werden schon seit geraumer Zeit in der 3. Welt angebaut (Monsanto bevorzugt analphabetische Testbauern, die sich nicht so leicht über die Risiken informieren können)- hat sich dadurch etwas gebessert?
Die Preise sind gestiegen statt gefallen, der Hunger ist größer als zuvor.
Die Bauern MÜSSEN Roundup benutzen, sie können kein Saatgut zur Wiewderaussaat mehr aufbewahren, sondern MÜSSEN es nun von Monsanto kaufen, und sie können auch nichtmehr zur normalen Landwirtschaft zurückkehren...
Kommentar ansehen
28.10.2013 11:03 Uhr von schlammungeheuer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Dann eben der größte Investor im populären Sinne "
Nein das dürfte Stephen Mandel sein der hat Aktien im wert von gut 600Mio, aber das sind kleine Fische gegen die Rentenfunds und da tauchen dann schnell Namen wie Sparkassen-Finanzgruppe oder Allianz Global Investors Kapitalanlagegesellschaft mbH auf.
"(500.000 Anteile sind jedoch nicht wenig)"
ist es fiel? gibt es 5 oder 50Mio Anteile?
sicher ist das täglich Anteile im Wert von 15 bis 90Mio$ den Besitzer wechseln.
"Wenn du meinst zu wissen, dass man so keine Politik betreiben kann" mit 1 bis 2 Promille Stimmrecht ist das doch recht anspruchsvoll.
"das etwas mehr im Geheimen passiert ist möglich, aber nur Vermutung"
Ja aber mit einer Stiftung die jeden Scheiß öffentlich machen muss auch unwahrscheinlich, frag mal in deinem Bekanntenkreis wer bei der Sparkasse riestert, die hängen wahrscheinlich tiefer in Monsanto als die Bill & Melinda Gates Foundation. "dann erkläre mir doch mal, warum Gates überhaupt in so eine Firma investiert die Nachhaltigkeit zerstört, für ihre Giftproduktion bekannt ist und weltweit Demonstrationen heraufbeschwört ?"
Unachtsamkeit und die bereits erwähnte 33% Dividende.
Aber was hat jetzt Monsanto davon ?
"Darüber hinaus findest du es auch garnicht seltsam, dass er dazu noch Vorträge über Bevölkerungsreduktion hält !? "
Mein Englisch ist nicht gerade so gut aber wen er das dadurch ereichen will das statt 3 von 10 nur noch 3 von 100 Kinder sterben ehe sie 2 Jahre werden und die Frauen lesen können OH das mus der Teufel persönlich sein.
"Ey ich will nicht persönlich werden, aber genau wegen solcher monumental gemeinten statements, welche oft von Leuten kommen die wenig Engagement in diese Angelegenheit einbringen, oder von solchen, die eine grundlegende unerschütterliche Prohaltung einnehmen, werden Firmen wie Monsanto mit dem bisherigen Trubel fertig."
Danke danke !
Monsanto wird mit dem bisherigen Trubel fertig, weil er sich gegen Monsanto richtet und nicht gegen den Ramen in dem Monsanto argiert.
Kommentar ansehen
28.10.2013 15:04 Uhr von WhySoSerious
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Silvi86

Ja, weiß ich.
Deshalb werde ich es auch definitiv essen.

Sonst noch Argumente?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schulz - Miese Sicherheitslage in Deutschland wegen der Union
Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt
USA: Donald Trump will Verteidigungsbudget um 54 Milliarden Dollar anheben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?