26.10.13 18:49 Uhr
 339
 

Angela Merkels Handy schon seit über zehn Jahren Ausspähziel der NSA

Das Mobiltelefon von Bundeskanzlerin Angela Merkel wird schon seit über zehn Jahren überwacht. Seit 2002 hatte der US-Geheimdienst NSA laut einem Medienbericht das Handy der Kanzlerin auf einer Liste von Aufklärungszielen.

Der Auftrag, das Handy von Merkel auszuspähen, soll noch im Juni 2013 gültig gewesen sein, als US-Präsident Barack Obama zu einem Besuch in Berlin verweilte.

Obama soll sich mittlerweile für die Ausspähaktion entschuldigt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Handy, Angela Merkel, NSA
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohls Sohn gibt Angela Merkel Mitschuld am Tod seiner Mutter
Peugeot-Chef will bei Angela Merkel persönlich für Opel-Übernahme werben
Angela Merkel cancelt Termin mit Israels Regierungschef Benjamin Netanyahu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2013 18:51 Uhr von Justus5
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird jetzt langsam hochnotpeinlich für Obama....
Kommentar ansehen
26.10.2013 18:58 Uhr von ZzaiH
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wieso peinlich...

die us-medien berichten nicht drüber und die ausländische presse wird von der us-regierung+volk ignoriert
protestnoten werden ebenfalls ignoriert - jedenfalls von den westlichen "verbündeten"

sollte jedoch mal ein hui, lin oder xin auf diesen listen auftauchen...ja dann wirds interessant!
Kommentar ansehen
26.10.2013 18:58 Uhr von opheltes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Abgesehen von der Tatsache finde ich das am lustigsten:

"Obama soll sich mittlerweile für die Ausspähaktion entschuldigt haben."
Kommentar ansehen
26.10.2013 21:10 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Zeigt doch wenigstens das die USA uns noch als "gefährlich" einstufen.
Ist doch ne Art Lob
Kommentar ansehen
27.10.2013 09:47 Uhr von Samael70
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kanzlerin hat dieses Thema tot geschwiegen, jetzt hat sie auch kein Recht sich darüber zu empören. Außerdem hatte Frau Merkel ja auch kein Problem damit gehabt, als es die "gewöhnliche" Bevölkerung betraf.
Kommentar ansehen
27.10.2013 17:11 Uhr von Pittjes
 
+2 | -0