26.10.13 18:43 Uhr
 906
 

Zwölfjähriger Kanadier steckt hinter mehreren Anonymous-Hackerangriffen

Im vergangenen Jahr fanden Hackerangriffe auf die chilenische Regierung sowie einer kanadischen Polizeibehörde durch Anonymous statt.

Nun hat sich ein zwölfjähriger Schüler zu den Angriffen bekannt. Neben sogenannten DDoS-Attacken, um die Websites lahmzulegen, habe er dabei auch Phishing betrieben und Daten ausgespäht. Diese verkaufte er anschließend gegen Videospiele.

Dem jungen Hacker droht nun eine Schadensersatzklage von mindestens 60.000 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: the_reaper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hacker, Anonymous, Kanadier
Quelle: www.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2013 19:58 Uhr von Caynify
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der Junge wurde im Endeffekt sogar abgezogen, wenn er sich nur Videospiele leisten konnte.
Kommentar ansehen
26.10.2013 20:26 Uhr von BerndLauert
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
vor 10 Jahren galt so einer als Scriptkiddie, heute ist er ein Held.. verkehrte Welt..
Kommentar ansehen
26.10.2013 21:12 Uhr von langweiler48
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Karlchenfan ............

auch 1990 hatte ihr die Daten nicht spiegeln muessen, einfach bei den Amis nachfragen, die haetten die Daten euch wieder zur Verfuegung gestellt.

Aber auch bei uns wurde die Frage nach Spiegeldateien gestellt aber aus kosten und performance Gruenden wieder verworfen. Unser Gesamtnetz hatte weltweit 300.000 Bildschirm und Druckeranschluesse und die rund 300 onlineanwendungen liefen nur ueber 2 Grossrechner. Der eine steht in Goettingen und andere Singapore
Kommentar ansehen
26.10.2013 22:20 Uhr von WO4y9mgwZ
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hauptsache keine Ahnung haben aber kommentieren => SN-User

DDos Angriffe kann man sich in Hackerkreisen für 5-30€ kaufen. Selber hat es das Kind sowieso nicht gemacht, dazu muss man mind. 5 Jahre im Inet "Zombie-PC´s" sammeln.

Phising kann man in Untergrundforen auch Schritt für Schritt ausführen...
Kommentar ansehen
27.10.2013 09:09 Uhr von mario_o
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso verkaufte er gegen Videospiele?

The Scene hat nachgelassen, aber man kriegt doch trotzdem noch jedes Spiel vor dem eigentlich Release...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion
In Apotheken sind im Notdienst Läusemittel der Klassiker
Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?