26.10.13 18:21 Uhr
 333
 

Diebeszug: Prostituierte brechen in Duisburger Bordell ein

Vergangenen Mittwoch alarmierte ein 70-jähriger Bordellbetreiber die Polizei, nachdem zwei ehemalige Dienstleisterinnen in das Haus eingebrochen waren.

Die Frauen (18 und 27) waren Mieterinnen in dem Bordell und gingen dort ihrer Tätigkeit nach. Da sie aber nicht die Rechnungen des Vermieters bezahlten, beendete dieser kurzerhand das Mietverhältnis und wechselte die Schlösser.

Offenbar wollten die Damen diesen Umstand nicht hinnehmen und brachen in die enteigneten Räume ein. Dort wickelten sie Wäsche und Schuhe in Bettlaken ein, mit denen sie das Haus wieder verlassen wollten. Dabei wurden sie jedoch vom Vermieter gesehen und festgesetzt.


WebReporter: noogle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Duisburg, Einbruch, Prostituierte, Bordell
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2013 20:20 Uhr von ghostdriver
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Vermieter darf nicht einfach die Schlösser austauschen. Das ist Hausfriedensbruch und Nötigung.

[ nachträglich editiert von ghostdriver ]
Kommentar ansehen
26.10.2013 21:18 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ghosdriver ......

aber die saeumigen Mieteerinnen durfen auch keine verschlossenen Tueren aufbrechen. Da gibt rechliche Wege sich Zutritt in die Raeume geben zu lassen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?