26.10.13 18:13 Uhr
 139
 

Gladbeck: Ursache für Zusammenstoß zweier Güterzüge unklar

Am heutigen Samstagmorgen um 09:30 Uhr ereignete sich im westfälischen Gladbeck ein schweres Zugunglück. Beteiligt waren zwei Güterzüge, die aus bislang ungeklärter Ursache miteinander kollidierten. Bahn und Bundespolizei haben Ermittlungen aufgenommen.

Bei dem Unfall, bei dem ein mit Kohle beladener Güterzug die Flanke eines unbeladenen Güterzuges streifte, wurde einer der beiden Lokführer schwer verletzt. Die Strecke zwischen Gladbeck-West und Bottrop musste bis auf Weiteres gesperrt werden.

Ersten Schätzungen zufolge beträgt der Schaden mehrere hunderttausend Euro. Ob die Gleisanlage beschädigt wurde, kann erst zu einem späteren Zeitpunkt sicher festgestellt werden. Für die Dauer der Sperrung - bis mindestens Sonntag - hat die Bahn einen Ersatzverkehr eingerichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noogle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zug, Ursache, Zusammenstoß, Gladbeck
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2013 20:29 Uhr von ghostdriver
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wieso unklar? die ursache für den unfall ist; sie haben sich berührt!!!!

[ nachträglich editiert von ghostdriver ]
Kommentar ansehen
26.10.2013 21:24 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier geht es natuerlich darum einen Schuldigen oder einen vermeidbaren Fehler zu finden. Hatte man die Weichen nicht gestellt, oder war irgendein Mechanismus kaputt. Deshalb drueckt man sich, wenn man noch nichts genaues weiss auch vorsichtiger aus

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wahlkommission lässt Putin-Kritiker nicht zur Kandidatur zu
Brite ruft Notruf an, weil Queen in ihrer Limousine nicht angeschnallt war
Tschechien: AKW-Betreiber sucht Praktikantin nach Bikini-Foto aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?