26.10.13 17:10 Uhr
 225
 

Gebührenerhöhung droht: Alle Öfen im Kölner Krematorium müssen saniert werden

Auf die Hinterbliebenen Verstorbener in Köln kommen demnächst wahrscheinlich höhere Kosten zu.

Wie ein Sprecher des Krematoriums bestätigte, müssen alle drei Öfen in der nächsten Zeit saniert werden.

Dabei wird mit Kosten von rund 100.000 Euro pro Ofen gerechnet. Deshalb werden womöglich die Gebühren angehoben. Momentan liegen sie pro Verbrennung bei 320 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Köln, Sanierung, Ofen, Krematorium
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2013 17:43 Uhr von Tattergreis
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mich in einer Müllverbrennungsanlage einäschern lasse spare ich meinen Kindern diese Kosten und auch die letzte Ruhestätte ist kostenlos.

Der Körper ist doch nur totes Fleisch, was ZÄHLT sind die Gedanken und Gefühle an den Verstorbenen.
Kommentar ansehen
27.10.2013 10:15 Uhr von demokratie-bewahren
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch für deutsche Komunen ! Da die Steuern und Gebühren für jeden Dreck rausgehauen werden, müssen die Bürger zusätzlich für völlig normale Wartungen und Investitionen blechen. Zahle meinem KFZ Betrieb nicht auch gleich mehr weil der eben ein neues Werkzeug braucht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finanzministerium: Geschachere um Wolfgang Schäubles Ministerposten
Umfrage: Weniger Deutsche sehen in Zuwanderung ein Problem
Bundesliga: Fan erhält Stadionverbot, weil er Oralsex mit Eis imitierte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?