26.10.13 17:01 Uhr
 233
 

Ruhrgebiets-Stadtwerke kaufen Steag-Anteile - CDU und FDP üben Kritik

Vor drei Jahren hat ein Konsortium aus der DEW, der Energieversorgung Oberhausen und den Stadtwerken Bochum, Dortmund, Essen, Dinslaken und Duisburg für 650 Millionen Euro 51 Prozent am Energieversorger Steag übernommen. Bis zum Jahr 2016 will man auch die restlichen 49 Prozent übernehmen.

CDU und FDP, die Opposition im Düsseldorfer Landtag, üben allerdings Kritik an dieser Angelegenheit.

Die Opposition vertritt die Meinung, dass Ruhrgebiets-Städte, die finanziell auf schwachen Beinen stehen und Unterstützungsgelder vom Staat bekommen, nicht in derartige Großprojekte investieren sollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, CDU, Stadtwerke
Quelle: www.radio912.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ivanka Trump verteidigt ihren Vater bei ihrem Besuch in Berlin
Israels Premier sagt Treffen mit Sigmar Gabriel aus Verärgerung kurzfristig ab
Jean-Marie Le Pen kritisiert den Wahlkampf seiner Tochter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umweltbundesamt: Stickoxid-Belastung durch Dieselautos viel höher als angenommen
Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?