26.10.13 15:06 Uhr
 555
 

Studie beweist: Fruchtsäfte sind nicht so gut wie ihr Ruf

Ihr Ruf ist besser als sie in Wirklichkeit sind. Wer jeden Tag zu dem Getränk greift kann sein Diabetesrisiko erhöhen, was die Studie beweist.

Laut der Studie der Harvard School of Public Health sollen ein Stück Apfel oder Trauben das Risiko senken.

Mann sollte also Saft nur in Maßen genießen. Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt täglich mindestens zwei Portionen Obst, also etwa 250 Gramm, zu sich zu nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SearchNews
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Diabetes, Fruchtsaft
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2013 15:12 Uhr von Kochi56
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Kein Wunder wenn pro 100ml 10gr oder mehr Zucker drin sind.
Bei 3-4 Liter die man täglich trinken soll, wären das wenn man nur Säfte trinkt locker 400-500gr Zucker.

Ausser Wasser seh ich da keine alternative, in Limo ist ja auch ohne Ende Zucker drin.