26.10.13 14:21 Uhr
 121
 

Mexiko: Steuer auf Junkfood soll 20 Millionen Dollar in die Staatskassen bringen

Mexiko will eine Steuer auf Junkfood und Softdrinks erheben. Die Regierung des Landes begründet diesen Schritt damit, dass die Bevölkerung Mexikos zu dick sei.

Die neue Steuer soll dem mittelamerikanischen Land bis zu 20 Millionen Dollar einbringen. Von der Steuer ausgenommen sind allerdings Hamburger und Tacos.

In Mexiko leiden 71 Prozent der Erwachsenen an Übergewicht oder Adipositas. Dazu kommt, dass ein Drittel der Kinder ein Gewichtsproblem hat.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Mexiko, Fastfood
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomenergiebehörde widerspricht Donald Trump: "Iran hält sich an Atom-Deal"
Neukölln: Völlig betrunkener Stadtrat in Auto eingeschlafen - Motor lief noch
Jamaika-Aus: SPD-Politiker regen nun Kenia-Koalition an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2013 14:26 Uhr von Perisecor
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
20 Millionen Dollar pro Jahr? Ernsthaft?

Liegt aber wohl auch daran, dass das meiste mexikanische Junkfood (Tacos und Hamburger) ausgenommen sind. Tolle Idee.

Kein Wunder, dass die ihr komisches Land nicht auf die Reihe bekommen.
Kommentar ansehen
26.10.2013 18:12 Uhr von BWas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Super, niemand sollte gezwungen werden diesen müll zu essen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chemnitz: Kraftklub-Bassist mit Crystal in Auto erwischt
"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Fußball: Ottmar Hitzfeld schließt Rückkehr zu Borussia Dortmund als Trainer aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?