26.10.13 13:21 Uhr
 472
 

Bayern: Zugspitz-Klau entpuppt sich als Marketing-Gag

Das Bekenner-Video sorgte für Aufregung. Angeblich hatten vier Österreicher einen Meter von Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, gestohlen. Der Berg sei nun nur noch 2961 statt bisher 2962 Meter hoch. (ShortNews berichtete)

Eine Mitteilung der Bayerischen Zugspitzbahn gab nun Entwarnung. Der entwendete Stein sei nicht der höchste gewesen, die Höhe von Deutschlands höchstem Gipfel bleibe unverändert. Allerdings habe man tatsächlich Spuren gefunden, die möglicherweise auf die Gruppe zurückzuführen sind.

Während die deutschen Behörden (der Berg und seine Steine gehören dem Freistaat Bayern) Ermittlungen aufnahmen, entpuppte sich der Zugspitzklau endgültig als PR-Gag. Die für eine Messe beauftragte PR-Agentur gab an, dass die vier Bergsteiger den besagten Stein aus dem Geröllfeld hinauf getragen haben


WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Marketing, Gag, Klau, Zugspitze
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
US-Kampfpilot "malt" riesigen Penis aus Kondenzstreifen an Himmel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2013 13:21 Uhr von Rheinnachrichten
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Siehe hierzu auch die beiden Vorgänger:

http://www.shortnews.de/...

und

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
26.10.2013 13:24 Uhr von Crawlerbot
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nein echt ??

Das Stand auch schon in der Quelle der beiden vorigen News.
Kommentar ansehen
26.10.2013 13:25 Uhr von Rheinnachrichten
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig, Crawlerbot.

Aber es stand nicht in den Shortnews-Artikeln.
Kommentar ansehen
28.10.2013 09:56 Uhr von SearchNews
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja so wie die Media Markt Werbung (völlig übertrieben) nicht der Artikel ich mein den Hintergrund.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?