26.10.13 12:51 Uhr
 69
 

Braunschweig: Ein Dachstuhlbrand soll aus Rache gelegt worden sein

Bei einem Dachstuhlbrand in Braunschweig gab es einen Sachschaden von etwa einer Million Euro, aber zum Glück keine Verletzten.

Der Brand soll vorsätzlich gelegt worden sein. Ein 48-jähriger Mann soll das Feuer im Treppenhaus gelegt haben. Zeugen hatten ihn dort gesehen.

Der Mann wollte offenbar Rache an seiner getrennt lebenden Ehefrau nehmen, die in dem Haus zu dem Zeitpunkt bei ihrer Tochter war. Der Mann wurde verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rache, Braunschweig, Brandstiftung, Dachstuhl
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher im Alter von 95 Jahren verstorben
Oberbayern: "Reichsbürger" berufen eigene "Regierung" ein
München: CSU-Zentrale beschmiert - "Nationalismus ist keine Alternative"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2013 14:14 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ab in die geschlossene. Der kann ja nicht richtig sein im Oberstübchen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Richard "Mörtel" Lugner schickte seiner Frau nach "Promi Big Brother" Kündigung
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?