26.10.13 10:19 Uhr
 1.805
 

Island: Museum stellt Zauberhose aus Menschenhaut aus

Im Museum für isländische Hexerei und Magie in Holmavik wird eine Hose aus dem 17. Jahrhundert ausgestellt, die aus der Haut des Unterkörpers eines Zauberers besteht. Nach der Legende machten die Zauberer untereinander ein Geschäft.

Wer zuerst stirbt, gibt die Haut seines Unterkörpers in einem Stück an den überlebenden Magier ab und überträgt somit seine Zauberkraft. Die Necropants genannte Haut würde sich sofort mit seinem Träger verbinden.

Zu dem Ritual gehörte es, eine Geldmünze einer Witwe zu stehlen und in den Hodensack zusammen mit einem magischen Zeichen, namens "Nábrókarstafur", zu stecken. Danach wäre die Münze ein Werkzeug zum Reichtum.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Haut, Island, Hose, Zauberer
Quelle: www.upi.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben