26.10.13 09:56 Uhr
 1.804
 

Multifunktionstool aus dem Jahr 1880 hatte hundert Funktionen und eine Pistole

Ein Multifunktions-Klappmesser wurde bereits um das Jahr 1880 von der Firma F.W. Holler in Solingen hergestellt. Es enthält einhundert ausfahrbare Werkzeuge. Seine Abmessungen sind 25 x 15 x 10 Zentimeter. Das Gewicht beträgt knapp vier Kilogramm.

Das Werkzeug enthält, neben den üblichen Messern und Sägen, auch so ungewöhnliche Instrumente wie Knöpfhilfe, Rasiermesser, Zigarrenschneider, Stimmgabel, Lanzette (für Furunkel?) und sogar eine Kaliber 0.22 Pistole.

Das Messer wurde damals für Ausstellungen entwickelt, um die Möglichkeiten des Besteck-Herstellers zu demonstrieren. Heute liegt das "Schweizer Messer" aus Deutschland in den Vereinigten Staaten im "National Museum of American History". Der Kurator bestätigt die Funktionsfähigkeit aller Werkzeuge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Messer, Pistole, Multifunktionsgerät, Taschenmesser
Quelle: www.wired.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2013 10:44 Uhr von kingoftf
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.10.2013 13:29 Uhr von oldtime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da braucht man ja einen eigenen Schweitzer Offizier zum tragen.
Kommentar ansehen
26.10.2013 13:40 Uhr von spliff.Richards
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Heute liegt das "Schweizer Messer" aus Deutschland in den Vereinigten Staaten im "National Museum of American History""

Bei dieser Idiotie krempeln sich einem ja die Fußnägel hoch.

Was hat ein Solinger Messer im National Museum der amerikanischen Geschichte zu suchen???
Kommentar ansehen
26.10.2013 16:04 Uhr von spliff.Richards
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Kingoftf

Danke für den Link, fast hätte ich den gar nicht angeklickt. Die Bewertungen sind ja Großartig ^^

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
27.10.2013 02:19 Uhr von NoGo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Von sowas hab ich schon gehört. Sind sehr selten. Im Endwffekt waren das keine Werkzeuge im eigentlichen Sinn, sondern "Vorführgeräte", mit denen die Vertreter den Leuten gezeigt haben, welche Werkzeuge es im Sortiment gibt. Der Kunde hat sich die Werkzeuge herausgesucht, die er benötigt hat und bekam dann das entsprechende Messer. Ob es tatsächlich maßgeschneiderte Messer gab, oder ob es feste Kombinationen gab wie heute auch, von denen man eben die "Passendste" herausgesucht hat, weiß ich allerdings nicht.

Das Ding sollte vor allem Eindruck machen, schließlich wollte man ja was verkaufen.
Kommentar ansehen
27.10.2013 11:09 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MacGyver macht das alles mit einer Büroklammer und einem Kaugummi

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?