25.10.13 20:42 Uhr
 675
 

Südafrika: Belgische Brieftauben des Dopings mit Kokain und Schmerzmitteln überführt

Sechs belgische Brieftauben sind in Südafrika positiv auf Dopingsubstanzen getestet worden. Dabei wurden unter anderem Kokain und Schmerzmittel festgestellt.

Die Untersuchung wurde in Südafrika durchgeführt, nachdem Doping-Proben in Belgien erfolglos waren.

In Belgien hat der Taubensport eine große Tradition und erfreut sich hoher Beliebtheit. Mittlerweile hat er sich zu einem großen Geschäft entwickelt, wodurch sich Dopingfälle häufen. Im Mai diesen Jahres ersteigerte ein Chinese die Taube "Bolt" für ganze 310.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Letshavealook
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Doping, Südafrika, Belgien, Kokain, Brieftaube
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen
Bremen: Dieb versteckte 1.600 Euro zwischen seinen Pobacken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2013 20:49 Uhr von ZzaiH
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
sorry was? nochmal bitte!
Kommentar ansehen
25.10.2013 21:21 Uhr von Crawlerbot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das habe ich heute doch schon hier Gelesen...
Kommentar ansehen
25.10.2013 22:30 Uhr von mieze-keks
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Vor ein paar Wochen ist uns eine Brieftaube mit Ringen um die Beine zugeflogen. Die war echt viel definierter und hatte eine größere Brust als die Tauben, die z. B. in Augsburg herumgurren.
Kommentar ansehen
26.10.2013 07:25 Uhr von aminosaeure
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm, lecker Taube, Schwarzmarktpreis: 1000€/kg....
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:12 Uhr von Jerryberlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch schlimmer sollen ja diese Postkartentauben sein … :p

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?