25.10.13 20:27 Uhr
 1.667
 

LED-Scheinwerfer: Teuer und noch unausgereift

Die "Auto Bild" hat LED-Scheinwerfer von verschiedenen Herstellern getestet. Dabei wurden jeweils die LED- und die Xenon-Scheinwerfer des gleichen Herstellers verglichen.

Dabei kam heraus, dass die LED-Scheinwerfer zwar mit den Xenon-Scheinwerfern mithalten können, die versprochene Stromersparnis durch LED-Technik aber nicht gegeben ist.

Außerdem war die Qualität stark Hersteller abhängig. Zu den Besten zählten hierbei Audi und BMW, das Schlusslicht bildete der Nissan Leaf.


WebReporter: Letshavealook
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Test, Qualität, Autohersteller, LED, Scheinwerfer, Xenon
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McLaren Senna - ein Rennwagen für die Straße
Der Porsche 901 ist der älteste Elfer
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2013 20:27 Uhr von Letshavealook
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
LED-Scheinwerfer sind teuer, zudem muss bei einem defekt der komplette Scheinwerfer getauscht werden, da die LED Einheiten mit dem gesamten Scheinwerfer verklebt sind.

Hier sollte man genau überlegen, ob man diese Technik (schon) braucht.
Kommentar ansehen
25.10.2013 21:40 Uhr von jpanse
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Meistens Stirbt ja nicht die LED...es ist die Elektronik dahinter.
VW hat da auch geschlampt...Die LED Ringe vom Passatblinker sind so gebaut das die Stromaufnahme, welche recht hoch sein muss, dazu führt das die Platine, bzw die Leiterbahnen verschmoren....Zu allem überfluss Produzieren die HochleistungsLEDs nicht gerade wenig Abwärme....
Kommentar ansehen
25.10.2013 22:06 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
aber Xenon ist auch scheiße teuer wenn der kaputt geht...

hat leider alles seine Vor und Nachteile.... aber warum das nicht so gebaut werden kann das die einzelnen Komponenten getauscht werden können ist schon bisl komisch
Kommentar ansehen
25.10.2013 22:07 Uhr von xHattix
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
zumal die energiekosten zur materielagewinnung und produktion von soeinem sau teuren led scheinwerfer den einer glühbirne inklusive der gesamten energie die sie in ihrem leben verbraucht um weiten übersteigen dürfte....
Kommentar ansehen
26.10.2013 01:08 Uhr von FrankCostello
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Ich baller mir wenn die Besten Bosch Leuchten oder gleich die 40000 kelvin Dinger aus Japan und gut ...

Wozu Stromsparen der Wagen generiert ihn doch eh selber durch die Lichtmaschiene.
Kommentar ansehen
26.10.2013 09:39 Uhr von Finalfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MiMi
Das Problem der LEDs ist, dass man Gleichstrom erzeugen muss.
Und dabei fällt ein nicht unerheblicher Verlust auf, besonders weil die Gleichrichter sehr klein und billig sein müssen. (Bei Chinakrachern bestimmt nur einfache Dioden)
Kommentar ansehen
27.10.2013 22:40 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man sich weniger die Automobilhersteller ansehen als die Zulieferer, die die Beleuchtungssysteme bereitstellen?
Wobei es natürlich auch vom Fahrzeughersteller abhängt, welche Qualität er vom Zulieferer erwartet und was er dafür zu zahlen bereit ist.
Kommentar ansehen
28.10.2013 13:43 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie viel hat die Industrie bezahlt, das die teuren Marken besser davon kommen als die NoName ware?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Marcel Halstenberg schießt Tor, kracht an Pfosten und bricht sich Hand
Türkei: Staatsanwaltschaft fordert überraschend Freilassung von Mesale Tolu
Günter Wallraff: Erdogan errichtet eine "islamofaschistische Diktatur"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?