25.10.13 19:58 Uhr
 195
 

Studie: Dank Länderfinanzausgleich - Steuerfahndung lohnt sich nicht

Eine Untersuchung des IWH, dem Institut für Wirtschaftsforschung Halle, hat ergeben, dass es sich für die Bundesländer nicht lohnt, aufwändige Steuerfahndungen zu betreiben.

Schuld daran ist der Länderfinanzausgleich, der bei intensiver Steuerfahndung dafür sorgt, dass hohe Teile der hierdurch erwirtschafteten Einnahmen an andere Bundesländer wieder abgetreten werden müssen.

Mit einigen Ausnahmen lag dieser Anteil im Jahr 2011 bei über 85 Prozent, für Rheinland-Pfalz sogar bei beachtlichen 97,1 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Letshavealook
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Untersuchung, Steuerfahndung, Länderfinanzausgleich
Quelle: www.wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu
BGH prüft Kündigungen der Bausparkassen von gut verzinsten Bausparverträgen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?