25.10.13 19:43 Uhr
 801
 

Weltweite Studie: Immer mehr junge Menschen erleiden Schlaganfälle

Immer mehr junge Menschen sind von Schlaganfällen betroffen. In den letzten zwanzig Jahren stieg die Zahl der Betroffenen zwischen 20 und 64 Jahren um 25 Prozent. Experten gehen davon aus, dass sich die Zahl der Betroffenen bis 2030 noch einmal verdoppelt.

Fast ein Drittel der weltweit Betroffenen (im Jahr 2010 16,9 Millionen) sei aus der genannten Altersgruppe. Länder aus Osteuropa und Afrika sind besonders stark betroffen.

Experten vermuten, dass die ungesündere Lebensweise, wie das Rauchen oder mangelnde Bewegung eine Rolle spielen. Zudem wird auch eine ungesunde Ernährungsweise verdächtigt, Schlaganfälle zu provozieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Letshavealook
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Anstieg, Schlaganfall, Altersgruppe
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2013 22:05 Uhr von blaupunkt123
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und wie wäre es mit Stress ?

In der heutigen schnellen Welt, geht es doch nur noch darum, wer der Beste ist, wer der Schnellste ist, wer am meisten Kann.

Kindergartenkinder können nicht mehr spielen wie früher.
Sie müssen jetzt Fremdsprachen lernen und mindestens ein Musikinstrument.

Schüler werden durch die Jahrgänge geprügelt, Nachmittags noch Nachhilfe und Musikunterricht, damit man ja schnell Arbeitswillige Menschen bereitstellen kann.

Zum anderen werden Jahr für Jahr die Qualifikationen in Firmen angehoben.
Wo früher noch ein Meister/Techniker reichte, wird heute ein Bachelor gefordert.

Also nur noch mehr und mehr.
Kommentar ansehen
25.10.2013 22:45 Uhr von Humpelstilzchen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig! Der größte Scheiss ist doch die Zwangsjacke, die einem übergezogen wird, sobald du das Licht der Steuerzahlerwelt erblickst!
Die ganzen Medien bombadieren einen von morgens bis abends mit den gleichen, belastenden und frustrierenden Nachrichten, die jede Priemel eingehen lassen würde, würde sie 24 Stunden der Dauerberieselung mit dieser gequirlten Kacke ausgesetzt sein!
Es geht hier nur noch um Geld, Wirtschaft, Politik, Arbeit!!! Den ganzen Tag wird einem dieser Mist um die Ohren geschlagen!
Wer da nicht einen Schaden davon trägt, der muss taub und blind sein!
Kommentar ansehen
26.10.2013 01:06 Uhr von FrankCostello
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Normal !!!

Rauchen,Alkohol und das Schlimmste Energydrinks abgesehen von den Drogen .

Das von alles von Mangelnder Bewegung ...

Aber ist es so als anders...
Kommentar ansehen
26.10.2013 03:49 Uhr von Sirigis
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Rauchen, Alkohol und Drogen gab es auch schon vor 20 Jahren. Ich denke, dass der Anstieg an Schlaganfällen durch unsere geänderten Lebensumstände verursacht wird. Wir sitzen den ganzen Tag vor dem PC (hmmm, jedenfalls viele, die keine körperliche Arbeit verrichten), wir leiden an Bewegungsmangel, erhöhtem Stress durch eine unsichere Wirtschaftslage, unsichere Arbeitsplätze, unfähige Politiker, denen das Wohl ihres Wahlvolks sonst wo vorbei geht, soziale Medien, die den persönlichen Kontakt ersetzen, ungesunde/belastete Ernährung, eine stark ansteigende Kriminalitätsrate, etc......

Wenn ich die heutige Lebensweise mit jener der Siebzigerjahre vergleiche, leben wir höllisch ungesund, und ja, ich finde diese Veränderungen deprimierend.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?