25.10.13 19:40 Uhr
 328
 

EuGH-Urteil zum Privatisierungsverbot von Energienetzen und Verbraucherschutz

Verbraucherschutz ist ein zwingendes im Allgemeininteresse liegendes Ziel, das ein Privatisierungsverbot von Energienetzen rechtfertigen kann. Damit unterlagen Energieunternehmen in den Niederlanden, unter ihnen eine RWE-Tochter, vor dem Europäischen Gerichtshof.

Ein Privatisierungsverbot könne Quersubventionen verhindern und Markttransparenz schaffen, dies ermögliche einen unverfälschten Wettbewerb auf den Märkten für die Erzeugung, die Lieferung sowie den Vertrieb von Elektrizität und Gas, was wiederum dem Verbraucherschutz diene.

Die Prüfung, ob die Beschränkungen im Hinblick auf das Ziel des Verbraucherschutzes angemessen sind, obliege den nationalen Gerichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ISt/VAB
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strom, Gas, Verbraucherschutz, Privatisierung, EuGH
Quelle: www.lto.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?