25.10.13 19:22 Uhr
 824
 

Sachsen: Brutale Polizeigewalt im Leipziger Amateurfußball

In der sächsischen Bezirksliga Nord zwischen dem ehemals ruhmreichen BSG Chemie Leipzig und dem VfB Zwenkau ist es am Rande des Spiels zu massiver Polizeigewalt gegen die Zuschauer des Spiels gekommen. Unter den 500 mitgereisten Fans der Leipziger befanden sich auch 20 Ultras.

Diese sollen im Vorfeld in Zwenkau Alkohol und andere Wertsachen im Ortszentrum gestohlen haben. Die Polizei beorderte 75 zusätzliche Kräfte, darunter Beamte der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit. Die Maßnahmen seien mit keinem Vereins- oder Fanprojektmitarbeiter abgesprochen worden.

So seien Zuschauer getreten, geschlagen und meterweit über den Boden gezogen worden. Ein Video zeigt, wie ein Fan, der die Szenen filmte, völlig unerwartet von der Bank gerissen und am Boden fixiert wurde. Das Handy ging zu Bruch und er wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ghostinside
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Sachsen, Polizeigewalt, Bezirksliga
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2013 19:22 Uhr von ghostinside
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.10.2013 19:36 Uhr von Crawlerbot
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
Gut so, gegen Aggressive Fußballfans muss man vorgehen.
Kommentar ansehen
25.10.2013 19:37 Uhr von Timmer
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Ich will ja nicht mit Vorurteilen hantieren aber als ich nur gesehen hab, dass es den Osten betrifft, da hatte ich bereits meine Zweifel, ob das Wort brutal und Gewalt nicht eher der Gruppe randalierender Ultras hätte betreffen sollen.
Kommentar ansehen
25.10.2013 20:01 Uhr von Phyra
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
wenn man ultras festnehmen moechte uss man nunmal hart und schnell zugreifen, da ist keine zeit fuer zaudern, sonst wird es fuer die polizisten und die umstehenden gefaehrlich.
Kommentar ansehen
25.10.2013 20:35 Uhr von Katerle
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
in der bezirksliga nord besonders in zwenkau geht es sonst immer sehr friedlich ab - es ist nur dieser eine verein mit seinen teilweisen chaotischen "fans" der diese ruhe stören tut

hab es in der innenstadt mitbekommen wie es da ablief und ohne polizei wäre auf jeden fall das absolute chaos ausgebrochen

@neu555

muss man wegen eines solchen einzelnen vereins extra personal ausbilden ? ich denke das ist doch überflüssig
Kommentar ansehen
25.10.2013 21:18 Uhr von c0rE
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
So ansich bin ich auch dafür, dass gegen kriminelle vorgegangen wird.

Bei dem Typen mit dem Handy versteh ich das aber absolut null. Das ist völlig übertrieben.
Kommentar ansehen
25.10.2013 23:46 Uhr von olli58
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Zu einem anständigen Fussballspiel gehört auch eine anständige schlägerrei und wenn die Spieler und/oder die Fans das nicht hinkriegen, dann muss eben die Staatsgewalt für "Ordnung" sorgen ;)
Kommentar ansehen
25.10.2013 23:49 Uhr von FrankCostello
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
So muss das auch sein ...

Es lebe die NATO und ihre unantastbarkeit...
Kommentar ansehen
28.10.2013 10:15 Uhr von SearchNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch hier in Leipzig merkt mann davon garnicht :0

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?