25.10.13 12:52 Uhr
 403
 

Nicht authentisch? Kritik an "Downton Abbey"-Schreiber wegen Wort "Minimalise"

Der Macher der erfolgreichen britischen Serie "Downton Abbey" ist wegen eines einzigen Wortes in einer Folge in die Kritik geraten.

Er ließ eine Figur das Wort "Minimalise" benutzen, was laut Historikern in den Zwanziger-Jahren noch nicht bekannt war und eher in die Starbucks-Zeit passe.

Der Autor Julian Fellowes verteidigt sich nun und sagte das Wort wurde erstmals 1914 in gedruckter Form gesichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Wort, Downton Abbey, Schreiber
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2013 13:15 Uhr von RainerLenz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die spinnen die briten
Kommentar ansehen
25.10.2013 13:26 Uhr von Sparrrow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben echt Probleme wegen einem Wort sofort wiedermal kritisieren.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?