25.10.13 12:04 Uhr
 606
 

Bistum Regensburg lädt Skandal-Bischof herzlich zu sich ein

Der Bischof von Limburg muss wegen seines Bauskandals einen kleinen Zwangsurlaub verbringen und hat hierfür schon eine Einladung bekommen.

"Wenn der Bischof seine Auszeit im Bistum Regensburg verbringen will, ist er mit Sicherheit herzlich eingeladen", so ein Sprecher der Diözese Regensburg.

Der Papst hatte Franz-Peter Tebartz-van Elst eine Auszeit verordnet, nachdem dieser in einer Audienz ein paar Fehler zugestanden hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Regensburg, Bischof, Bistum, Franz-Peter Tebartz-van Elst
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2013 16:58 Uhr von GulMacet
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
...ein paar Fehler ??
Kommentar ansehen
27.10.2013 12:28 Uhr von demokratie-bewahren
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da passt er gut hin, unter dem vorigen Bischof Müller, der mit diesem die groteske mittelalterliche Meinung von der erhabenen Stellung der Kleriker teilt, wurden auch einige seltsame Dinge hingewerkelt, die nur für den Bischof waren und verdammt viel Geld gekostet haben. Wäre sicher für einen guten Journalisten eine lohnende Herausforderung, dies alles mal zu recherchieren. Allein eine Versetzung des Stuhles im Dom für Müller soll ja schon etwa 200000 gekostet haben. War zwar vorher einige Jahrhunderte tauglich, aber doch nicht für Müller. Aber der ist ja als Leiter der Großinquisition, auch wenn diese jetzt anders heißt, sicher sakrosankt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?