25.10.13 11:56 Uhr
 1.333
 

Scientology: Die Wahrheit dekorativ aufgeschminkt

"Wenn Scientology auf einer Lüge basiert", schreibt Journalist Lawrence Wright, der mit seinem Buch "Going Clear" (Deutsche Ausgabe: "Im Gefängnis des Glaubens") für den nationalen Buchpreis nominiert wurde. Was sagt das Buch über seine Anhänger, die an die Doktrin glauben und sie vehement verteidigen?

Die zentrale Lüge, die Wright anspricht, stammt von Scientology-Gründer L. Ron Hubbard aus dem Zweiten Weltkrieg. Eine von vielen überzogenen Tatsachen des Möchtegern Messias auf seiner lebenslangen Suche nach Ruhm.

Trotz der harten Beweise der Unehrlichkeit von Hubbard, betrachten Anhänger in als heilig und halten sich selbst von allen fern, das ihren Glauben kritisiert. Das Buch folgt Hubbard, seinem Nachfolger Miscavige, bis hin zu der Schwierigkeit, sich aus dem Horror Scientology zu befreien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Scientology, Wahrheit
Quelle: www.austinchronicle.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2013 11:59 Uhr von XenuLovesYou
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Scientology huldigt Guru L. Ron Hubbard als War Hero. In Wirklichkeit war ein War ZERO.

Des Kommandos enthoben, ist der Großteil seiner, von Scientology präsentierten, erhaltenen Medaillen eine blanke Lüge.

Ein weiterer Versuch um das Gesicht zu wahren; die Geschichte so umzuschreiben, dass es zu den Überzeugungen passt. Eine alt bekannte Scientology Taktik (siehe: L. Ron Hubbards komplett erdichtete Autobiographie), die nur Scientology-Gefährten zum Narren halten kann. Die auf Realität basierende Welt durchschaut diesen Betrug.

Und schon bald wird uns die Webseite ‚lawrencewrightgoing...‘ als Fakten präsentiert – Wright hab zahlreiche Fehler gemacht ...

OSA, der einzige Zweck, dass Scientology hier etwas schreibt, ist nur der, dass sie für andere neutrale Leser hier einen Zweifel hereinbringen. Das heißt auf gut Deutsch, wenn nur Kommentare von Kritiker hier wären, dann hätten die liniengetreuen Scientologen automatisch schon an Boden verloren. So aber gibt es die Möglichkeit den Leser in eine Art Zweifel zu bringen, und das Negative über Scientology wenigsten zu neutralisieren.

Wünsche uns Allen ein schönes Wochenende!
Kommentar ansehen
25.10.2013 12:21 Uhr von Religion-News
 
+5 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.10.2013 12:31 Uhr von Xenu_sucks
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Aber sicher war L. Ron hubbard ein Kriegsheld! Er hatte 2 heroische Seeschlachten gegen einen Baumstamm und eine unbewohnte mexikanische Insel geführt!
Kommentar ansehen
25.10.2013 13:05 Uhr von ms1889
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
nuja, was zu diesem irren zu sagen, erübrigt sich.
scientolegy ist aber keineswegs eine kirche!
Kommentar ansehen
25.10.2013 13:27 Uhr von JonnyBlue
 
+3 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.10.2013 14:41 Uhr von HamburgerJung200
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@ Religio News (ich nehme mal an Sabine)

Das mag ja sein, doch was man auf der Scientology Fakten seite ….. findet…repräsentiert nicht die wahre Scientology Kirche, und nicht die ganze Wahrheit. Die wirkliche Situation kennen meist nur Scientologen selbst. Welche Musik wirklich in den verschiedenen Organisationen spielt, das weißt Du und ich doch am besten. Diese ewigen

Vertuschungsaktionen haben die Scientology Kirche dahin gebracht wo sie heute ist. Warum fängst Du nicht an wirklich zu erzählen was so los ist? Was auf den ganzen Foren so über Scientology erzählt wird ist von 100 %, 20 % Müll, doch die anderen 80 Prozent entsprechen der Wahrheit.

Sich immer und kontinuierlich hinzustellen und zu leugnen, jeden versuchen zu widerlegen, so tun als würde jeder lügen, sich selbst als die rechtschaffende Kirche voller Wahrheit hinzustellen, ist nicht der richtige Weg.

Denn Dreck an der Weste gibt es in den Organisationen genug. Hamburg Org ,in den 90gern anstatt Krankenversicherungen zu bezahlen für die Staffs, wurden andere Dinge mit dem Geld gemacht, die ganzen Gelder, die in die Kirche geflossen sind von den Immobilien Firmen der Scientologen, die nie dort hätten landen dürfen, die finanziellen Unregelmäßigkeiten, gefälschte Statistiken usw.
Berlin Org., wo Mitarbeiter samt dem leitenden Direktor fast verhaftet wurden, als sie versuchten, Kredite zu bekommen auf Basis von Scheinselbstständigkeit, auch hier gefakte Statistiken usw usw

Da ich auch wie Du für OSA gearbeitet habe, gibt es noch mehr Dinge, die ich erzählen könnte, auch über die einzelnen OSA Mitarbeiter, die gar nicht so sauber sind, wie sie alle tun, doch das würde wahrscheinlich Wochen dauern.
Ihr habt aus der Scientology das gemacht ,was sie heute ist mit Euren ewigen Lügereien und Vertuschungen und Rechtfertigungen.

Es wird Zeit damit aufzuhören, denn Lügen haben im Jahre 2013 noch kürzere Beine als früher, da hilft es auch nicht, immer und immer wieder auf den verschiedenen Seiten im Internet jeden und alles versuchen niederzubuttern, denn das Resultat siehst Du ja.
Hamburg leer, Berlin leer, Düsseldorf leer, Frankfurt leer usw. die Kosten für die Gebäude bleiben an den paar Leuten hängen, die noch da sind.

Es ist Zeit aufzuwachen und damit aufzuhören.
Kommentar ansehen
25.10.2013 15:05 Uhr von XenuLovesYou
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Es sei angemerkt, dass Moser1 mit "Markus" die Webseite:

http://www.destruktive-gruppen-erkennen.com

meint. Eine Aufklärungsseite über Wirkungsmechanismen und Funktionsweisen von Sekten.
Kommentar ansehen
25.10.2013 16:42 Uhr von Graf_Kox
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Sabine

"Kein Enthüllungsjournalist oder Kritiker hat bisher Scientology zu Fall gebracht und dieses Buch wird es auch nicht tun."

Das ist auch gar nicht nötig. Die Scientology Sekte muss nur so lange ausgeblutet werden bis ihre Finanzmittel vollständig zum erliegen kommen. Jede Seele die nicht in eure Fänge gerät ist ein Gewinn und bringt euch dem Konkurs näher. Das es schlecht um die Sekte steht ist kein Geheimnis, ihr seid auf dem absteigenden Ast und lange nicht mehr "trendy" wie ihr es in den USA eine Zeit lang scheinbar wart. Die Leute wenden sich von euch ab, wie HamburgerJung auch weiter oben geschrieben hat.
Kommentar ansehen
25.10.2013 22:02 Uhr von DerBlup
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die Sektenbrüder müssen ja mächtig Angst haben, vor diesem Buch. Echt krass wie die hier in Massen auflaufen.

An alle die noch versuchen mit diesen Leute zu diskutieren, lasst es sein. Sie verstehen nicht, dass man mit freiem Willen halt so manches hinterfragt und können nur ihr - durch Gehrinwäsche - erhaltenes Pseudowissen abrufen. Am besten informiert man weiter über die Machenschaften dieser Sekte und ignoriert deren Mitglieder hier. Ich denke das wird sie am meisten treffen.
Kommentar ansehen
25.10.2013 23:07 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Scientology: Die Wahrheit dekorativ aufgeschminkt"

Wer macht das eigentlich nicht?!
Kommentar ansehen
26.10.2013 08:53 Uhr von mort76
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Johnny,
wie stehst du dann zu den Schriften Hubbards, die nachweislich tatsächlich aus Lügen, psychologischen Binsenweisheiten und verdrehten Tatsachen bestehen?
Gibt es bei Scientology "gute Lügen", wärend alle anderen "böse Lügen" verbreiten?
Vor allem, weil die angeblichen "Lügen" auf den Websites eurer Gegner wohl eher "unbequeme Tatsachen" sind, die euch einfach nicht ins Konzept passen?

Wie stehst du zu den ebenfalls auf Lügen basierenden Scientology-Websites, die von hinten bis vorne vor Verleumdungen und Lügen nur so strotzen?

Wie kommt es, daß so viele eurer Ex-Anhänger euch nun regelrecht hassen?
Das dürfte seine Gründe haben, nicht wahr?
Und da bei euch mittlerweile SEHR viele Mitglieder aussteigen, wird es da ja wohl besonders triftige Gründe geben...ihr blutet ja regelrecht aus, was die Anzahl der Anhänger angeht...wie erklärst du dir das, wenn das ja doch SO eine tolle "Religion" ist?
Kommentar ansehen
26.10.2013 14:45 Uhr von LuisedieErste
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@HamburgerJung

Moin...;-)

ok, ich kenn mich damit nicht aus a b e r wenn die Sekte in Hamburg Gelder missbraucht hat, um Immobilien zu kaufen, gehören die denen dann überhaupt?

wenn ich eine Bank überfalle, und mit dem gestohlenen Geld dann ein Haus kaufe, gehört mir das? vmtl. nicht

und was z.B. die Krankenversicherung betrifft: d i e können von Arbeitgebern Zahlungen fordern, was in diesem Fall vielleicht effektiver ist, denn die Krankenversicherungen können mehr Druck ausübern als evtl. ein Ex-Sektenmitglied

was ist mit der Rentenversicherung,

Arbeitslosenversicherung? schon mal gefragt, ob bei der Rentenversicherung die Beträge gezahlt wurden? sonst wird ex-Sektenmitgliedern evtl. in 20 oder 30 Jahren mitgeteilt: Sie bekommen keine Rente, haben ja auch nichts eingezahlt, d a s ist gerade eine der Versicherungen, wo man, wenn man Pech hat, erst in Jahrzehnten merkt, dass keine Beiträge gezahlt wurden u n d dann existiert die Sekte vmtl. nicht mal mehr...also entweder die BfA-Bescheide checken oder da mal informieren...
Kommentar ansehen
26.10.2013 14:59 Uhr von LuisedieErste
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Pansy

und das beweist, dass Scientology eine verfassungsfeindliche Sekte ist....

Christen kritisieren ihre Kirche bzw. deren Vertreter, wer nicht kritikfähig ist, ist faschistisch

die Vertreter der katholischen Kirche haben sich an Gesetze zu halten

der "Residenz-Bischof" muss sich ein Mal beim Papst, dann bei der Staatsanwaltschaft u n d noch bei den Mitgliedern der katholischen Kirche verantworten u n d das tut er auch, Christen halten sich an die Trennung von Religion und Staat

das ist Kontrolle bzw. Gewaltenteilung, deshalb gibt es ja in der katholischen Kirche auch kein "Hole"...

und die Tatsache, dass manche Sektenmitglieder d a s alles nicht verstehen, zeigt eben, dass Scientology verfassungsfeindlich und eine Sekte (der nicht zu kritisierende Guru) ist...
Kommentar ansehen
26.10.2013 19:11 Uhr von Xenu_sucks
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ winshort

"Bei der katholischen Kirche gibt es dermaßen viele Skandale, Finanzskandale,..."

Es gibt im Bistum Limburg zahlreiche Demonstationen der Gläubigen gegen ihren Bischof. Was würde wohl mit eienm $cientologen passieren, der öffentlich die Verschwendungssucht von David Miscavige anprangert? Die Antwort kennen wir wohl alle! Erkennst du jetzt den Unterschied zwischen einer Religion und einer totalitären Sekte?
Kommentar ansehen
27.10.2013 10:37 Uhr von HamburgerJung200
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Luise die erste

Lustig Luise, das Du Immobilien ansprichst, obwohl ich gar nichts von Immobilen gesagt habe. Doch du hast recht, in Hamburg war das so, das eigentlich ein neues Gebäude gekauft werden sollte, und dafür auch geworben wurde.

Die Mitglieder spendeten kräftig, doch das Geld verschwand für andere Dinge. Wie z.B. für die immensen Stromrechnungen, für das Luxusleben des leitenden Direktors, damals Wiebke Hansen. Und da Hamburg Org die Statistiken fälschte, waren sie gezwungen, zwei Statistiken zu führen. Das waren einmal die echten Statistiken, also die echten Einnahmen, und die, die man dem internationalen Management lieferte. Diese waren super hoch, doch die Realität war ja ganz anders. Und als sie dann monatlich ihren Abschlag zahlen mußten (dem internationalen Management) war ja das Geld nicht da, denn die Statistiken waren ja Lügen. Also wurden die Mitglieder dazu bewegt zu spenden, zu spenden, zu spenden “für ein neues Gebäude“, das es niemals gab.

Alle neuen Gebäude, die eröffnet werden von der Kirche, bestehen allesamt aus Spendengeldern der Mitglieder, das heißt aber nicht, dass den Mitgliedern dann auch dieses jeweilige Gebäude gehört. Das bedeutet, die Kirche sammelt von Mitgliedern ständig Geld, mit diesem Geld wird ein Gebäude gekauft, dieses gehört den Mitgliedern nicht, und der Hammer, die jeweilige Org muss dann, obwohl sie das Gebäude eigentlich gekauft hat (mit Spendengeldern) so etwas wie eine monatliche Miete zahlen, die ständig variiert. Das verrückte dabei ist, die Kirche selbst erscheint nie als neuer Eigentümer, sondern irgendwelche Dritte, wie Anwälte, Firmen, etc.

Zu den Versicherungen kann ich nur sagen, überleg mal, wenn eine Firma nicht läuft,(also wie im Falle der Scientology Organisationen) also kein Geld hereinkommt, diese Firma aber trotzdem weiter existiert mit den ganzen Mitarbeitern, wie bezahlt man das eigentlich ? Da gibt es den Lohn, und da gäbe es noch die Versicherung für die jeweiligen Mitarbeiter. Das kann ganz schön in die Tasche gehen und die Firma ruinieren, wenn man alles korrekt machen würde. Hier in Hamburg gibt es in der Organisation zirka 30-40 Mitarbeiter, wenn es hochkommt, die Organisation ist aber fast immer leer, nur die alten Hasen sind da. Wie bezahlt diese Organisation die ganzen Versicherungen? Gar nicht, denn die Mitarbeiter bekommen nur ein sogenanntes Staff Pay, das in der Woche, wen es gut läuft aus 20 bis 30 € besteht, und die Mitarbeiter sind ehrenamtlich da, deswegen Versicherung, Rente, usw zahlt jeder selbst, und wenn du alt bist und 30 Jahre Staff warst, und niemand in die Rentenkasse gezahlt hat für dich, dann ?????

Richtig, gibt’s auch keine Rente, es sei denn, du hast das separat gemacht, oder dein Partner hat das gemacht. Und da die Staffs alle einen zweiten Job haben, oder einen Partner der arbeitet, zahlt die Organisation nothing für die Mitarbeiter, und deswegen existieren sie auch weiterhin. Müssten sie alles zahlen, so wie wir, wäre die Scientology Organisation in Deutschland schon längst bankrott. Deswegen wird darauf gepocht "wir sind eine Kirche“ das ist das Ziel.

Wenn ich eine Firma hätte, und sie so leiten würde, tja…..dann wäre ich wohl Millionär
Kommentar ansehen
28.10.2013 00:41 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@HamburgerJung

was die Rente betrifft, denke ich, die machen das anders: z.B. über Partner, das ist natürlich nur eine Theorie von mir: wir "jubeln" Sektenmitglieder einfach Nicht-Sektenmitgliedern unter, die z.B. Rentenbeiträge zahlen und lassen uns von den Nicht-Sektenmitgliedern aushalten...das war früher vmtl. lohnender, heute gibt es sowas nicht mehr wie -fällt mir schon nicht mehr ein- wenn man sich früher scheiden liess, bekam der geschiedene Partner noch einen Teil von der Rente des anderen...
was auch möglich ist, inzwischen wird von Sozialämtern mehr auf die Unterhaltspflicht von Kindern gegenüber Eltern gepocht, wenn die Rente der Eltern nicht für die Pflege reicht...muss ja auch nett sein, Scientolügen-Eltern sind nicht gerade für ihre fürsorgliche Art gegenüber ihren Kindern bekannt und bestenfalls steht dann irgendwann das Sozialamt vor der Tür...anders ausgedrückt: ich denke, die lieben Verfassungsfeinde wissen schon ganz genau, was Gesetzte sind und wie sie die ausnutzen können, wenn es um ihren Verein geht...
und was die mit Frauen und Kindern machen, weiss man auch seit Jenna, Laura, Shane, Elka Cleve, Biggi Reichert usw.

Du bist da offensichtlich besser informiert: was ist mit Rentnern? Ist die Sekte z.B. hinter alleinstehenden Rentnern her? Nur deren Bestes wollend, natürlich...also ihr Geld...?es klingt zwar nicht nett aber so ein alleinstehender Renter, Kinder entweder gar nicht oder z.B. in einer anderen Stadt, wo die nicht alles sofort merken und schon steht der nette Scientolüge vor der Tür...

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
28.10.2013 00:52 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
N.S.

hatte ich vergessen: Schenkungen kann man rückgängig machen und das Sozialamt z.B. achtet da auch drauf, mit anderen Worten, wenn ein Scientolüge seiner Sekte Geld schenkt (!), dann keine Rente bekommt oder sich die Pflege nicht leisten kann, kann u.a. das Sozialamt diese Schenkungen in einer gewissen Frist rückgängig machen...wie das bei Spenden ist, weiss ich nicht...es stellt sich also die Frage, ob und wie lange das System noch existieren kann...meines Wissens werden Sektenmitglieder auch nicht jünger...wenn die dann keine Rente bekommen...könnte die Sekte evtl. das Geld gleich mal ans Sozialamt weiterleiten, da das Verfassungsfeinde sind, die auf Ämter besonders stehen, wäre das irgendwie witzig...;-)
Kommentar ansehen
28.10.2013 14:26 Uhr von hede74
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@RBoeck

zu 1. Er hat sich vielleicht nicht so genannt, aber sich so benommen. Jedes Wort von ihm musste bzw. muss bis heute befolgt werden und darf nicht kritisiert oder hinterfragt werden. Überall in Scientology wird ein Personenkult sondersgleichen betrieben, überall hängt sein Bild, ist sogar ein Büro für ihn verhanden. Jenna Miscavige beschreibt in ihrem Buch sehr schön, wie sie täglich Hubbard bejubeln und beklatschen mussten.

zu 2: Er war ein mittelmäßiger (wenn überhaupt) Science-Fiction Autor. Sein späterer "Erfolg" war vor allem dadurch gegeben, das Scientologen verpflichtet waren, seine Bücher zu kaufen, auch hier beschreibt Jenna Miscavige in ihrem Buch sehr schön, wie den SeaOrg Mitgliedern befohlen wurde, sich ein z.B. 80 Dollar teures Buch zu kaufen, ihr "Wochenlohn" betrug damals 25 Dollar und wurde auch nicht immer ausbezahlt.

zu 3. Ähnlich wie meine Antwort auf Punkt 1, ist egal wie es genannt wird, Scientologen benehmen sich Hubbard gegenüber so als wäre er heilig.

[ nachträglich editiert von hede74 ]
Kommentar ansehen
28.10.2013 15:46 Uhr von XenuLovesYou
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
RBoeck warum hat deine Mutter die ganze Bandbreite von OSA am eigenen Leib spüren können? Bevor sie überhaupt weiter machen darf in Scientology, muss sie sich einigen Sicherheitsüberprüfungen aussetzen (Sec Checks), die ihr damals angeordnet wurden für teures Geld, das sie natürlich selbst bezahlen muss. Das hat sie bis heute nicht getan! Dafür ist sie dann lieber nach Mallorca ausgewandert ...

Erzähl uns mehr darüber!
Kommentar ansehen
28.10.2013 18:57 Uhr von hede74
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@RBoeck

"Mit Zwang hat das nichts zu tun"

Genau DAS ist aber das, was jeder Aussteiger berichtet. Auch die Tatsache, das SeaOrg Mitglieder vertraglich auf ihre Grundrechte Meinungs- und Redefreiheit verzichten müssen, spricht ganz klar für Zwang.

Und ja, ich weiss, das Battlefield Earth Nummer 1 der Bestsellerlisten war, nur das eben durch Käufe von Scientology:

"Not long afterwards, stories emerged of a reported Church of Scientology book-buying campaign mounted to ensure that the book would appear on the bestseller lists. According to newspaper reports, Church representatives promised the publishers that a particular number of copies would be bought by Church subsidiaries[19][20] (the author and journalist Russell Miller cites a figure of 50,000 hardback copies[21]).

Local Churches of Scientology and individual Scientologists were reportedly also urged to buy copies of the book. Various bookstore chains (including Waldenbooks) have cited examples of Scientologists repeatedly coming into stores and buying armfuls of the book at a time"

http://en.wikipedia.org/...

Außerhalb von Scientology wollte kaum einer diesen Schrott lesen, ebensowenig wie kaum einer, außer Scientologen den grottenschlechten Film sehen wollten. Nur reichten da selbst die Scientologen nicht aus, um einen Flop zu verhindern.

"Sorry, da bist Du in der falschen Religion!"

Nein, Scientology ist keine Religion. Und du hast ja recht, heilig im Sinne eines echten Heiligen ist er natürlich nicht, das wäre eine Beleidigung für alle echten Heiligen. Den Personenkult kann man wohl eher mit Diktatoren wie Hitler, Mao, Stalin u.s.w. vergleichen. Nur hat dieser Personenkult halt sehr viel Ähnlichkeit mit dem Verehren von echten Heiligen bzw. von Gott/Göttern.

[ nachträglich editiert von hede74 ]
Kommentar ansehen
29.10.2013 10:45 Uhr von Maverick Zero
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Battlefield Earth [...] war an der Spitze der [...] Bestsellerliste..."

Weil Scientologen dazu genötigt wurden, das Buch hundertfach zu kaufen. Das Buch wurde von Kritikern gerade zu verrissen - ausser den Scientologen hat das Ding niemanden interessiert.
Noch nicht einmal die Auflage schien sonderlich hoch gewesen zu sein. So berichten Läden, dass beim Wareneingang schon Preisaufkleber ihres eigenen Ladens auf den Büchern klebten: Die Dinger wurden gekauft und dann "recycelt", d.h. nach dem Kauf wieder zurück an den Herausgeber und dann wieder in den Laden.

Aber das ist natürlich wieder ALLES erlogen und in Hass ertränkt... jaja... Die Aussagen der Buchhändler sind alle von den bösen Psychiatern gekauft und durch Anti-Scientology-Fanatiker gestützt. Die ganze Welt ist so bööööhhsse..... xD
Kommentar ansehen
29.10.2013 11:17 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Moment!! Jetzt muss ich aber einschreiten!

Der Papa war doch ein ganz talentierter *hust* Maler *hust*.
Ich habe mich bei einigen *hust*Bildern*hust* schon einigermaßen *räusper* beäugt.

Verdammter Husten. *hüstl*
Kommentar ansehen
29.10.2013 11:57 Uhr von Maverick Zero
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Für Gehirnwäsche-Scientology-Zombie-Hass-<Hier könnte auch Ihre Werbung stehen>-Angst-Fanatiker ist natürlich Alles(sic!) positiv, was mit Hubbard oder Scientology zu tun hat.

Anbei ein Kochrezept für leckere Schokoladenkekse:
http://www.chefkoch.de/...
Kommentar ansehen
29.10.2013 16:21 Uhr von XenuLovesYou
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich wie die willenlosen Scientology-Drohnen hier immer auf ihre Diffamierungs-Seite verweisen, wo doch schon im ersten! Kommentar steht:

"Und schon bald wird uns die Webseite ‚lawrencewrightgoing...‘ als Fakten präsentiert – Wright hab zahlreiche Fehler gemacht ..."

@RBoeck > wie HEUCHLERISCH. Den Anschein erwecken, als ob du diese "interessante Seite" erst kürzlich entdeckt hast, aber schon vor Wochen hast du sie schon überall gepostet.
Kommentar ansehen
29.10.2013 17:03 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Nun lasst uns die Diskussion doch mal wieder auf ein etwas niveauvolleres Level anheben. Ihr habt doch auch (hoffentlich) eine ordentliche Erziehung genossen. Okay, Feingeist und Maverick Zero?"

WIR (d.h. Scientology-Gegner, Forenteilnehmer, sonstige) betteln doch schon gerade zu darum, dass man normal miteinander umgeht, Fragen beantwortet und von Propaganda und Schlammschlacht die Finger weglässt. Ihr dagegen schmeisst mit Dreck um euch, ruft lauthals "Heuchler, Hetzer, Hassverbrecher" und spuckt auf jedes Argument eurer Diskussionsgegner und schmeisst Propagandaseiten noch und nöcher in den Raum.

Und jetzt stellst du dich daher und redest von "niveauvolleres Level" und fängst mit " Ihr habt doch auch (hoffentlich) eine ordentliche Erziehung genossen". Mann mann,.... was ist eigentlich dein Problem? Ekelst du dich eigentlich vor gar nichts mehr?

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?