25.10.13 11:54 Uhr
 324
 

Australien: Tochter lässt tote Mutter über Monate in Wohnung und stiehlt ihr Geld

In Australien hat eine Frau ihre tote Mutter über Monate hinweg in der Wohnung liegen gelassen und unterdessen ihr Geld gestohlen.

Die 48-Jährige räumte die Konten der 83-Jährigen leer und wurde inzwischen verhaftet.

"Sie wurde festgenommen und wird beschuldigt, den Tod nicht gemeldet sowie auf unredliche Art und Weise finanzielle Vorteile daraus gezogen zu haben", so die Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Mutter, Tochter, Australien, Wohnung
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2013 12:31 Uhr von Knoffhoff
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es wird blumig umschrieben - zu deutsch "Betrug"
Was für charakterlose Schweine es gibt, sogar den Tod der eigenen Mutter finanziell auszuschlachten.
Kommentar ansehen
25.10.2013 13:48 Uhr von BlackMamba61
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was für eine kommisches Volk..
Immer wieder solche dumme news von dort
Kommentar ansehen
25.10.2013 16:50 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer kann sich noch daran erinnern, dass laut Statistik in Japan die meisten ueber Hunderjaehrigen leben? Dort hat man vor 1-2 Jahren entdeckt, dass sehr viele Familien ihre Verstorbenen nicht abgemeldet haben. Nachdem landesweit in Japan eine Grossrazzia gemacht wurde und alle ueber 100-jaehrigen aufgesucht wurden, hat sich das Verhaeltnis der aeltesten Menschen dem Rest der Welt angeglichen, da sehr viele einfach nicht mehr lebten.

Ds ist doch dieser eine Fall in Australien lachhaft.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?