25.10.13 06:50 Uhr
 153
 

Aachen: Auf einem Spielplatz kippt ein Drehgerüst um - Vier Kinder werden verletzt

Am Donnerstag befanden sich in Aachen etwa 20 Kinder auf einen Dreh-Wippgerät eines Spielplatzes.

Nach Angaben der Polizei kippte das Gerät plötzlich um. Vier Kinder fielen etwa drei Meter in die Tiefe und wurden verletzt. Zwei Kinder mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Kinder wurden betreut, weil auf dem Spielplatz Ferienspiele stattfanden. Die genauen Umstände des Unfalls werden nun untersucht.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Aachen, Spielplatz
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2013 09:00 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Dreh- Wippgeraet aus dem man 3 m inn die Tiefe fallen kann auf einem Spielplatz ist doch ein Ding der Unmoeglichkeit.

Autor @Angelina2011 hat uns natuerlich wieder wichtige Fakten unterschlagen. ASuf der Dreh-Wippe waren 9-12 jaehrige Kinder, die Schaetzungen wieviele es waren schwank zwischen 13 und 20 Kinder.

Die Unfallursache zu ermitteln duerfte nicht so schwer sein, da das "Spielgeraet" aus der Verankerung gerissen wurde. Ich tipp auf eine ausgelassenen Kinderschar, die Dreh-Wippe sehre ungleichmaessig belasteten.
Kommentar ansehen
25.10.2013 10:36 Uhr von langweiler48
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@knudchen ........

Ich als aelterer Mensch traue ich den 12-jaehrigen mehr Verstaendnis zu als du? Das ist aber nach Ansicht vieler User hier nicht immer so. 12 jaehrige stehen in der Regel 2 Jahre vor dem Sprung ins Berufsleben (Hauptschulabschluss). Von denen erwarte ich einfach, dass sie wissen, dass nicht alle auf eine Seite eines solchen Geraetes gehoeren, sondern man sich einigermassen verteilen sollte. Dann geht das Ding ja auch viel besser ab.

Mit der Schuldzuweisung des Herstellers bin ich auch nicht einverstanden, ausser er hat das Geraet montiert. Ansonsten koennte man natuerlich auch die Schuld denen geben die das Geraet aufgestellt haben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?