24.10.13 16:31 Uhr
 7.325
 

Bundeswehr übt Angriffskrieg und Niederschlagung von Volksaufständen im Inneren

Während eines kürzlich durchgeführten Manövers der Bundeswehr, bei dem unter anderem die Eroberung eines fremden Landes mit dem fiktiven Namen "Obsidia" geprobt wurde, fanden noch weit fragwürdigere Einsatzszenarien statt.

Für eine Sondereinsatztruppe, die so genannte "Crowd Riot Control" (CRC), die vor allem zur Niederschlagen von Bürgeraufständen eingesetzt wird, wurde extra eine deutsche Kleinstadt errichtet, um die Übung so realitätsnah wie möglich zu gestalten.

Die Antwort auf die Frage, weshalb die Bundeswehr sich auf Szenarien vorbereite, die eindeutig auf den Einsatz des Heeres im Landesinneren hinweisen, und die Frage, ob es für reale Szenarien dieser Art ein Mandat gäbe, blieb die Bundeswehr bis jetzt schuldig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Manöver, Übung, Einmarsch
Quelle: www.mmnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreichs Außenminister Kurz: EU muss bei Türkei entschlossener sein
Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

65 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2013 16:31 Uhr von ROBKAYE
 
+96 | -19
 
ANZEIGEN
Na, wenn der Finanzcrash kommt und die Menschen zur Schuldentilgung der Staatsschulden fast vollständig enteignet wurden, werden die Menschen schnallen, dass sie Jahrzehntelang von der Rothschild-Mafia und deren Untertanen, der Großbanken- und Konzernmafia mit Hilfe des Zinseszins-Systems beraubt wurden, kommt es zum Aufstand....und dem Aufruhr muss Einhalt geboten werden, damit die Elite ihre menschenverachtende Agenda fortsetzen und in Ruhe beenden kann.
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:33 Uhr von moegojo
 
+24 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:36 Uhr von Rechthaberei
 
+28 | -8
 
ANZEIGEN
Ein Bürgerkrieg bleibt auch in Deutschland nicht ausgeschlossen:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:38 Uhr von Komikerr
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Ist doch bekannt, dass die EU eine Art eigene "Task Force" bildet um bei Aufständen innerhalb des EU - Gebiets reagieren zu können.
Zypern war ein Probebeispiel was passiert, wenn man den Leuten das Geld abnimmt.
Jetzt kann man das EU - weit starten ( was ja schon geplant ist ) und da muss man halt etwas grösser eingreifen, weil es gibt einige Länder, die sind was grösser und bevölkerungsdichter als Zypern
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:46 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:48 Uhr von ElChefo
 
+24 | -8
 
ANZEIGEN
...und das kommt dabei raus, wenn man ohne Ahnung von etwas zu haben einen Bericht über ein Thema schreibt, weil man ja unbedingt eine Meinung haben muss.

"CRC" ist keine "Truppe", sondern eine Befähigung.
Die "Informationslehrübung" ist eine interne Leistungsschau zur Aus- und Weiterbildung des Führungsnachwuchses, kein Großmanöver.
Bei der ILÜ LandOp13 ging es auch nicht um "Aufstandsniederschlagung" und "Einmarsch", geschweige denn einen "Angriffskrieg". Das gibt das Übungsszenario auch gar nicht her. Viel unspektakulärer ging es um das Stellen dynamischer Bilder für den verbundenen Kräfteeinsatz in einem Bündnisfall.

Das man sowas als Berufsempörter natürlich aufgreifen muss, war klar. Das man aus Übungsplätzen in Deutschland, die naturgemäss deutsch aussehen, so etwas bastelt, ist grob unsinnig.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:54 Uhr von Pr3dator
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Dito - der Bürgerkrieg steht unmittelbar vor der Tür
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:55 Uhr von the-driver
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Interessanterweise passt dazu eine Information, die ich aus erster Hand habe, dass die BUndeswehr diesen Sommer eine "Übung" ind einer mittelgrossen Stadt in OWL durchgeführt hat.Dies während eines dort stattfindendenden Festes, welches 1 Woche ging. DIe Bundeswehr hat dazu eine ganze Etage des Rathauses in Beschlag genommen und in eine Kommandozentrale umgewandelt. Inkl. IT. Das Gebäude wurde von Soldaten bewacht. Einen Grund, welchen Sinn die Übung hatte, hat man offiziell nicht raus gegeben. Jedoch hiess es aus diversen Quellen, es wäre eine ANti-Terror-Übung. Komisch, dabei darf die Bundeswehr im Inneren solche Einsätze gar nicht durchführen. Warum dann dafür üben?
Kommentar ansehen
24.10.2013 17:05 Uhr von Rychveldir
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
ROBKAYE glaubt auch, dass HAARP seine Gedanken kontrollieren will, unter dem Bermudadreieck Glaspyramiden stehen, das Monster von Loch Ness real ist und die Idioten an der Spitze ("Elite") schlau genug sind, sich weltweit zu vernetzen und zu koordinieren, ohne dass es rauskommt. Wundert mich nicht, dass so eine News von ihm kommt.

//edit: Sorry für meinen Sarkasmus... das musste raus.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
24.10.2013 17:08 Uhr von Perisecor
 
+10 | -18
 
ANZEIGEN
@ Rychveldir

Warum Sarkasmus?

ROBKAYE glaubt das alles doch wirklich.
Kommentar ansehen
24.10.2013 17:27 Uhr von Runenkraft
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Danke, ElChefo.

Bei diesen News und den qualifizierten Kommentaren weiß ich grad nicht, was ich tun soll...
Laut darüber lachen, oder aber mir die Hand vor die Stirn schlagen...
Kommentar ansehen
24.10.2013 17:36 Uhr von Borgir
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
In weiser Voraussicht tun sie das. Man muss gerüstet dafür sein, wenn das Volk mal den Kanal voll hat, was hoffentlich nicht mehr allzu lange dauern wird.
Kommentar ansehen
24.10.2013 18:13 Uhr von ElChefo
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
fuerdiedummen

Aha. Soldaten, die sich am Übungsbetrieb ihrer Armee beteiligen sind also Terroristen. Spannende These.

Abgesehen ist die Schlussfolgerung von "the-driver" auch falsch. Nach Artikel 87a (3) und (4) darf die Bundeswehr das sehr wohl.

Aber wen scheren schon Fakten, wenn man sich empören (c) kann.
Kommentar ansehen
24.10.2013 18:14 Uhr von mayan999
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@dererich1
chapeau! schön formuliert.

ich möchte aber noch etwas hinzufügen, wenns genehm ist:
diese eliten und deren vernetzung sind nicht unbedingt "geheim". die weltöffentlichkeit wird größtenteils mit nonsens-infos(mainstreammedien, bildungsystem usw) bombardiert, sodass die leute alles glauben und wissen "dürfen", nur nicht, dass menschen schlau genug sind, über jahrhunderte hinweg -oder länger-, tradition & ein eigenes für die profane welt nicht vorstellbares/verborgenes wertesystem sich dahingehend zu nutze mach(t)en, um machtstrukturen zu erhalten u. auszubauen. aber es gibt natürlich historiker und eine ganze reihe von menschen aus allen gesellschaftlichen schichten, die darüber bescheid wissen.
heute existiert bereits eine scheinwelt in einer scheinwelt ^^ darin hat sich alles verselbstständigt und gilt als "normal". ...das ist wie ein graben, um einen graben, um die burg herum. man muss es sich -ganz vereinfacht- so vorstellen, dass der erste graben "hallo" sagt, und der zweite "tschüss", sodass man sich nach betrachtung des zweiten grabens wieder von ihm, -und vorallem DER BURG :-) -entfernt, weil er quasi in eine andere richtung zeigt. oder anders: man baut um die burg ein unglaublich komplexes labyrinth,- das natürlich mit der zeit aufgrund technischer "errungenschaften" immer komplexer wird. die menschen die in diesem labyrinth geboren werden, werden dieses als "die wahre welt" begreifen. und es wird ihnen auch vehement von allen seiten eingebläut. und jene querulanten, die dahinter kommen u. die wahrheit aussprechen, gelten als verrückt(ver-rückt) und werden ausgelacht.
Kommentar ansehen
24.10.2013 18:34 Uhr von Kanga
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaub nicht..das sich alle soldaten auf einmal gegen das deutsche volk stellen werden..
es werden einige dagegen sein..und das ist dann die lücke...bei der das ganze auseinaderbricht..
schnell wird sich die normale bevölkerung selber bewaffnen...und sich wehren..

die frage ist nicht ob...sondern wann
Kommentar ansehen
24.10.2013 18:38 Uhr von turmfalke
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Naja dieser Haufen könnte kein Land erobern höchstens Liechtenstein danach wär die Hälfte wegen Traumata Dienstuntauglich.
Aufs eigene Volk ballern, dass würden die gerade so hinkriegen es darf aber niemand zurück schießen.
Zwerg Misäre vorne weg, der reitet Attacke mit der AK47 in der Hand denn die Bundeswehrknarre schießt ja nicht.
Ich lach mich ins Koma.
Kommentar ansehen
24.10.2013 18:38 Uhr von Jaegg
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
PERIIIIIIII ist wieder da :D :D :D

Habt ihr schon vergessen, was uns der Lissaboner Vertrag beschert hat???? Tötungen sind bei Aufruhr / Aufstand erlaubt!!!

"3. Die Bestimmungen des Artikels 2 der Charta entsprechen den Bestimmungen der genannten Artikel der EMRK und des Zusatzprotokolls. Sie haben nach Artikel 52 Absatz 3 der Charta die gleiche Bedeutung und Tragweite. So müssen die in der EMRK enthaltenen „Negativdefinitionen“ auch als Teil der Charta betrachtet werden:
a) a) Artikel 2 Absatz 2 EMRK: „Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um
a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
c) EINEN AUFRUHR ODER AUFSTAND RECHTMÄßIG NIEDERZUSCHLAGEN“."
Kommentar ansehen
24.10.2013 18:52 Uhr von ElChefo
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
dererich1

"tja, dummerweise war die einführung dieser artikel ein bruch der freiheitlich-demokratischen grundstruktur der bundesrepublik deutschland, da hierdurch das widerstandsrecht ausser kraft gesetzt wurde."

Quark. Der Artikel 20(4) wurde nicht angerührt. Dasselbe Widerstandsrecht wurde auch nicht durch die "Ermächtigung" ausgehebelt, die Polizei im Kampf gegen militärisch bewaffneter Aufständischer zu unterstützen.

"dadurch sind SÄMTLICHE damaligen volksvertreter, die dafür gestimmt haben, als Volksverräter und Verfassungsfeinde anzusehen und haben entsprechend gehandhabt zu werden."

Es ist immer wieder spannend mit anzusehen, wenn solche News zum Sammelbecken für die Gewaltfantasien von Sessel-Revolutionären werden.

"Ebenso die Richter des Bundesverfassungsgerichts, die das durchgewunken haben."

Richter winken nichts durch, sondern prüfen auf Antrag.

"Es gibt nunmal dummerweise auch verfassungstreue Bürger in Deutschland, und die werden von ihrem Widerstandsrecht gebrauch machen"

Verfassungstreue Bürger kennen das Widerstandsrecht. Der bewaffnete Kampf gegen das Land oder den Bund gehört eindeutig nicht dazu.

Gute Güte. Du bastelst dir da einen Rechtskontext zusammen, das einem ganz warm ums Herz wird. "Krude" ist da wohl noch geschmeichelt.

"egal wie viele Beamten- und Soldatenleben es kostet."

Deine Gewalt- und Revolutionsfantasien sind ja schon putzig. Gehörst du auch zu der Sorte, die gegen Falschpark-Knöllchen Verfassungsklage einlegen, weil es ja gar keine BRD gibt?

...und am Rande: Nein, die Sprengung des Bundestages ist auch in keinster Weise durch Artikel 20(4) gedeckt. Denkst du dir so einen Mist selbst aus oder hast du einen Ghostwriter?

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
24.10.2013 18:57 Uhr von lopad
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Dämliche Panikmache.

Es ist nunmal Aufgabe der Armee für möglichst jede Eventualität vorbereitet zu sein.
Genauso probt man auch die Besetzung anderer Staaten o.ä.
Kommentar ansehen
24.10.2013 19:24 Uhr von ElChefo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
dererich1

"doch, wurde es - da aufständische laut dieses paragraphen garnicht bekämpft werden dürften."

Zeig doch mal, wo das steht:
"Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist."
Da steht, das man Widerstand leisten darf, nicht jedoch, das sich nicht dagegen gewehrt werden darf.

""gehandhabt" bedeutet alles von grausam gefoltert bis eingesperrt - ich meinte eingesperrt, aber interessant, wie du immer wieder bereit bist, dir deine eigenen vorurteile zu bilden."

Dafür hast du selbst gesorgt.
Du hast das Recht auf Widerstand eingebracht, das du ausgehebt gesehen hast, weil die Bundeswehr in bestimmten Fällen gegen organisierte und militärisch bewaffnete Aufständische zur Unterstützung der Polizei eingesetzt werden darf. Also bleibt nur die Variante, das du bei der "Handhabung" von organisiertem und militärisch bewaffneten Kampf gegen "Volksverräter" sprachst.

" im endeffekt ist das nicht-zulassen einer verfassungsklage das durchwinken des beklagten gesetzes."

Kleine Rechercheaufgabe für dich: Gab es Verfassungsklagen im legislativen Prozess, die nicht zugelassen wurden?

"öhm, dann interpretiere mir bitte "recht zum widerstand" im kontext von "wenn andere abhilfe nicht möglich ist", wie es in paragraph 20 formuliert ist."

Artikel. Paragraphen kennt das GG nicht. Egal.
Wie gesagt: Organisierter und militärisch bewaffneter Aufstand gehört eindeutig nicht dazu.

"äh - sorry aber ich habe nie gefordert, irgendwelche gebäude zu sprengen. also das mit dem "ausdenken" muss ich jetzt leider direkt zurückgeben, "

Moment. Du zitierst die erste Zeile aus dem Gedicht zum Gunpowder Plot, ohne zu wissen, was du da eigentlich zitierst? Das ist ja nun echt mal spannend.
Mach dir doch mal ein paar Gedanken, wieso Guido Fawkes das Parlament sprengen wollte, was seine Beweggründe waren und wieso das Verrat und Terrorismus statt "Widerstand" war.


nochmalblabla

" meines Wissens ist der BW jegliche militärische Tätigkeit innerhalb der BRD lt. Verfassung verboten!"

Zeit, dein Wissen aufzufrischen. Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen.
Als Recherchetipp gebe ich dir mal die Artikel 35, 87a und 91 (wegen dem Querverweis aus 87a) an die Hand.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
24.10.2013 19:39 Uhr von ElChefo
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Lapis

"Das Grundgesschwätz wird spätestens mit der Etablierung der EU Verfassung absolet sein."

Öh... "wird... sein"? Hast du nicht gerade erst gesagt, das es schon so sei?

"Deine Paragraphenreiterei auf das GG kannste in deinem Klo aufhängen"

...wenns zu mehr nicht reicht, dann mal bunt fäkal, mh?
Nur, das es mal gesagt ist: Ich kann auf nichts rumreiten, was es nicht gibt. Das GG besteht nicht aus Paragraphen, sondern Artikeln.

"die denken das GG hätte noch irgendeine Relevanz oder jemals eine gehalbt."

Spannend dürfte dann deine Erklärung dazu sein, wieso so viele Entscheidungen der EU über den Wortlaut des Grundgesetzes und den darauf basierenden Urteilen aus Karlsruhe stolpern.

"GG 146 , wars glaube ich, oder?"

...und? Was sagt uns das jetzt?

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
24.10.2013 19:48 Uhr von Hugh
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@ ElChefo:


Danke, für Deine fundierten Einwürfe!

Alles andere ist das typische Geschwätz der Shortnews-Tea-Party, die hinter jedem Furz die Staatstyrranei wittert (aber immerhin so originell ist, am Fließband Forderungen an den Staat zu stellen).

Ich frage mich, mal ganz ohne Frotzelei, ob man wirklich - also so wirklich richtig mit allem drum und dran - ernsthaft der Meinung sein kann, Volksaufstände in Deutschland stünden kurz-, mittel- oder langfristig bevor und es würden bereits Vorbereitungen zur Niederschlagung getroffen.
Ich frage mich wirklich, was man für Tabletten nehmen muss, um eine solche Weltanschauung ernsthaft zu vertreten.
Und noch mehr interessiert es mich, wie man zu solch einer Weltanschauung kommen kann wenn, wie gesagt, nicht gerade irgendwelche bunten Tabletten daran Schuld sind....

Allein diese immerwährende arrogante Selbstüberhöhung einiger, man sei im Besitz einer Wahrheit, die von außergewöhnlicher geistiger Unabhängigkeit zeuge, bewirkt bei mir einen ausgeprägten Kotzreiz.
Wenn dann noch die Behauptung hinzugezogen wird, Vertreter abweichender Meinungen seien nur zu dumm, bzw. "Systemlemminge", bzw. mit "Brot und Spielen ruhig gestellt", muss ich fast buchstäblich brechen gehen.
Kommentar ansehen
24.10.2013 20:04 Uhr von Lornsen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ausgangssperre ab 22 h .. wird kommen.
Kommentar ansehen
24.10.2013 20:16 Uhr von ElChefo
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Lapis

"Ja, weil die EU Verfassung noch nicht in Kraft getreten ist!"

Stimmt.
...auch wenn du vorher schon anderes behauptet hast. Du warst ja schon soweit, das GG als obsolet zu bezeichnen. Immerhin. Wir kommen vorran.

"Das kann aber schneller gehen,als vielen lieb ist, dann treten noch andere Dinge ein."

So schnell, wie Artikel 79 es zulässt. 2/3-Mehrheit in Bundestag und -rat ist alles andere als "schnell" erzielt.
...und dann bleibt ja noch die unumgängliche Verfassungsklage. Also wird auch das wieder in Karlsruhe entschieden.
...soviel zu "schnell".


[email protected]
Danke für die Blumen.
...aber bevor du brechen gehst, mach es lieber wie ich: Lächeln und Winken ;-)

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
24.10.2013 20:17 Uhr von Neo667
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
FUCK THE SYSTEM!!!

Scheiß Geldadel!

Refresh |<-- <-   1-25/65   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: 79-Jährige mit 238 Kilometer/Stunde geblitzt - 1.200 Euro Geldstrafe
Sauerland - Aufgebrachte 34-Jährige beißt Loch in Polizeiauto
USA: Gruppe von Teenagern lassen Mann ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?