24.10.13 16:31 Uhr
 7.313
 

Bundeswehr übt Angriffskrieg und Niederschlagung von Volksaufständen im Inneren

Während eines kürzlich durchgeführten Manövers der Bundeswehr, bei dem unter anderem die Eroberung eines fremden Landes mit dem fiktiven Namen "Obsidia" geprobt wurde, fanden noch weit fragwürdigere Einsatzszenarien statt.

Für eine Sondereinsatztruppe, die so genannte "Crowd Riot Control" (CRC), die vor allem zur Niederschlagen von Bürgeraufständen eingesetzt wird, wurde extra eine deutsche Kleinstadt errichtet, um die Übung so realitätsnah wie möglich zu gestalten.

Die Antwort auf die Frage, weshalb die Bundeswehr sich auf Szenarien vorbereite, die eindeutig auf den Einsatz des Heeres im Landesinneren hinweisen, und die Frage, ob es für reale Szenarien dieser Art ein Mandat gäbe, blieb die Bundeswehr bis jetzt schuldig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Manöver, Übung, Einmarsch
Quelle: www.mmnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin
Menschenrechtsinstitut: Lob und Tadel für Deutschlands Menschenrechtspolitik
AfD-Politikerin: Kanzlerin trägt Mitschuld an Mord an Freiburger Studentin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

65 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2013 16:31 Uhr von ROBKAYE
 
+96 | -19
 
ANZEIGEN
Na, wenn der Finanzcrash kommt und die Menschen zur Schuldentilgung der Staatsschulden fast vollständig enteignet wurden, werden die Menschen schnallen, dass sie Jahrzehntelang von der Rothschild-Mafia und deren Untertanen, der Großbanken- und Konzernmafia mit Hilfe des Zinseszins-Systems beraubt wurden, kommt es zum Aufstand....und dem Aufruhr muss Einhalt geboten werden, damit die Elite ihre menschenverachtende Agenda fortsetzen und in Ruhe beenden kann.
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:33 Uhr von moegojo
 
+24 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:36 Uhr von Rechthaberei
 
+28 | -8
 
ANZEIGEN
Ein Bürgerkrieg bleibt auch in Deutschland nicht ausgeschlossen:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:38 Uhr von Komikerr
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Ist doch bekannt, dass die EU eine Art eigene "Task Force" bildet um bei Aufständen innerhalb des EU - Gebiets reagieren zu können.
Zypern war ein Probebeispiel was passiert, wenn man den Leuten das Geld abnimmt.
Jetzt kann man das EU - weit starten ( was ja schon geplant ist ) und da muss man halt etwas grösser eingreifen, weil es gibt einige Länder, die sind was grösser und bevölkerungsdichter als Zypern
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:46 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:48 Uhr von ElChefo
 
+24 | -8
 
ANZEIGEN
...und das kommt dabei raus, wenn man ohne Ahnung von etwas zu haben einen Bericht über ein Thema schreibt, weil man ja unbedingt eine Meinung haben muss.

"CRC" ist keine "Truppe", sondern eine Befähigung.
Die "Informationslehrübung" ist eine interne Leistungsschau zur Aus- und Weiterbildung des Führungsnachwuchses, kein Großmanöver.
Bei der ILÜ LandOp13 ging es auch nicht um "Aufstandsniederschlagung" und "Einmarsch", geschweige denn einen "Angriffskrieg". Das gibt das Übungsszenario auch gar nicht her. Viel unspektakulärer ging es um das Stellen dynamischer Bilder für den verbundenen Kräfteeinsatz in einem Bündnisfall.

Das man sowas als Berufsempörter natürlich aufgreifen muss, war klar. Das man aus Übungsplätzen in Deutschland, die naturgemäss deutsch aussehen, so etwas bastelt, ist grob unsinnig.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:54 Uhr von Pr3dator
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Dito - der Bürgerkrieg steht unmittelbar vor der Tür
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:55 Uhr von the-driver
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Interessanterweise passt dazu eine Information, die ich aus erster Hand habe, dass die BUndeswehr diesen Sommer eine "Übung" ind einer mittelgrossen Stadt in OWL durchgeführt hat.Dies während eines dort stattfindendenden Festes, welches 1 Woche ging. DIe Bundeswehr hat dazu eine ganze Etage des Rathauses in Beschlag genommen und in eine Kommandozentrale umgewandelt. Inkl. IT. Das Gebäude wurde von Soldaten bewacht. Einen Grund, welchen Sinn die Übung hatte, hat man offiziell nicht raus gegeben. Jedoch hiess es aus diversen Quellen, es wäre eine ANti-Terror-Übung. Komisch, dabei darf die Bundeswehr im Inneren solche Einsätze gar nicht durchführen. Warum dann dafür üben?
Kommentar ansehen
24.10.2013 17:05 Uhr von Rychveldir
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
ROBKAYE glaubt auch, dass HAARP seine Gedanken kontrollieren will, unter dem Bermudadreieck Glaspyramiden stehen, das Monster von Loch Ness real ist und die Idioten an der Spitze ("Elite") schlau genug sind, sich weltweit zu vernetzen und zu koordinieren, ohne dass es rauskommt. Wundert mich nicht, dass so eine News von ihm kommt.

//edit: Sorry für meinen Sarkasmus... das musste raus.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
24.10.2013 17:08 Uhr von Perisecor
 
+10 | -18
 
ANZEIGEN
@ Rychveldir

Warum Sarkasmus?

ROBKAYE glaubt das alles doch wirklich.
Kommentar ansehen
24.10.2013 17:27 Uhr von Runenkraft
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Danke, ElChefo.

Bei diesen News und den qualifizierten Kommentaren weiß ich grad nicht, was ich tun soll...
Laut darüber lachen, oder aber mir die Hand vor die Stirn schlagen...
Kommentar ansehen
24.10.2013 17:36 Uhr von Borgir
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
In weiser Voraussicht tun sie das. Man muss gerüstet dafür sein, wenn das Volk mal den Kanal voll hat, was hoffentlich nicht mehr allzu lange dauern wird.
Kommentar ansehen
24.10.2013 18:13 Uhr von ElChefo
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
fuerdiedummen

Aha. Soldaten, die sich am Übungsbetrieb ihrer Armee beteiligen sind also Terroristen. Spannende These.

Abgesehen ist die Schlussfolgerung von "the-driver" auch falsch. Nach Artikel 87a (3) und (4) darf die Bundeswehr das sehr wohl.

Aber wen scheren schon Fakten, wenn man sich empören (c) kann.
Kommentar ansehen
24.10.2013 18:14 Uhr von mayan999
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@dererich1
chapeau! schön formuliert.

ich möchte aber noch etwas hinzufügen, wenns genehm ist:
diese eliten und deren vernetzung sind nicht unbedingt "geheim". die weltöffentlichkeit wird größtenteils mit nonsens-infos(mainstreammedien, bildungsystem usw) bombardiert, sodass die leute alles glauben und wissen "dürfen", nur nicht, dass menschen schlau genug sind, über jahrhunderte hinweg -oder länger-, tradition & ein eigenes für die profane welt nicht vorstellbares/verborgenes wertesystem sich dahingehend zu nutze mach(t)en, um machtstrukturen zu erhalten u. auszubauen. aber es gibt natürlich historiker und eine ganze reihe von menschen aus allen gesellschaftlichen schichten, die darüber bescheid wissen.
heute existiert bereits eine scheinwelt in einer scheinwelt ^^ darin hat sich alles verselbstständigt und gilt als "normal". ...das ist wie ein graben, um einen graben, um die burg herum. man muss es sich -ganz vereinfacht- so vorstellen, dass der erste graben "hallo" sagt, und der zweite "tschüss", sodass man sich nach betrachtung des zweiten grabens wieder von ihm, -und vorallem DER BURG :-) -entfernt, weil er quasi in eine andere richtung zeigt. oder anders: man baut um die burg ein unglaublich komplexes labyrinth,- das natürlich mit der zeit aufgrund technischer "errungenschaften" immer komplexer wird. die menschen die in diesem labyrinth geboren werden, werden dieses als "die wahre welt" begreifen. und es wird ihnen auch vehement von allen seiten eingebläut. und jene querulanten, die dahinter kommen u. die wahrheit aussprechen, gelten als verrückt(ver-rückt) und werden ausgelacht.
Kommentar ansehen
24.10.2013 18:34 Uhr von