24.10.13 15:30 Uhr
 508
 

Griechenland: Entführtes Roma-Mädchen soll bulgarische Mutter haben (Update)

Die Polizeibehörden in Griechenland und Bulgarien ermitteln, ob die Bulgarin Sasha Ruseva die leibliche Mutter des entführten Roma-Mädchens Maria ist.

Die Frau hat ein Mädchen in einer Klinik in Lamia zur Welt gebracht, kaum eine Stunde entfernt von Farsala, wo Maria letzte Woche aufgefunden wurde. Sie soll inzwischen wieder in Bulgarien leben. Eine DNA-Analyse wurde angefordert.

Aus den Krankenhausakten geht das gleiche Geburtsdatum hervor, welches auch die Roma-Eltern angegeben hatten. Angeblich habe die Frau ihr Kind damals nicht anmelden können, weil ihre Angaben nicht mit den Dokumenten übereinstimmten. Die Sache kam vor Gericht, wurde aber wohl nie geklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Mädchen, Griechenland, Roma
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2013 15:36 Uhr von Mecando
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Vorhin waren es noch Amis.
Mal sehen wer als nächstes ´hier´ schreit.

Vielleicht sollte man erstmal DNA-Analysen machen vor man ´Könnte-evtl-vielleicht´-News in die Welt hinaus lässt.
Kommentar ansehen
24.10.2013 19:42 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also schon mal unwahrscheinlich dass sie überhaupt entführt wurde...
Zumindest wenn die Rabenmutter diesmal ein Treffer ist.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?